ALLRAD-NEWS

Drei seltene H-Roadster für die VW-Sammlung
Jannie Hübers am Steuer ihres H3-Roadsters, der letzte ihrer Eigenbauten, der 2003 fertigstellt wurde. Daneben von der Stiftung Automuseum PR-Referentin Susanne Wiersch sowie im H2-Roadster Vorstand Eberhard Kittler und Archivar Eckberth von Witzleben. Foto: Auto-Medienportal.Net/Volkswagen
Freuen sich über die drei H-Roadster im Automuseum Volkswagen (v.l.): Konstrukteurin Jannie Hübers, PR-Referentin Susanne Wiersch und Stiftungsvorstand Eberhard Kittler. Foto: Auto-Medienportal.Net/Volkswagen
Ein Blick unter die Haube des H2 von Jannie Hübers (v.l.): die Konstrukteurin, PR-Referentin Susanne Wiersch vom Automuseum Volkswagen sowie Automobilhistoriker und Stiftungsvorstand Eberhard Kittler. Foto: Auto-Medienportal.Net/Volkswagen

Drei seltene H-Roadster für die VW-Sammlung

Jannie Hübers entwickelte und baute bis Anfang der 1980er Jahre eine kleine Serie sportlicher Roadster. Sie setzte dabei auf die bewährte und zuverlässige Technik luftgekühlter Volkswagen-Modelle. Neun Wagen entstanden, ein Comeback feierte Hübers 2003 mit einer neuen Konstruktion, dem H3. Zwei dieser so genannten H2-Wagen und den H3 übergab die Konstrukteurin nun persönlich an das Automuseum von Volkswagen in Wolfsburg.

'

Weitere Artikel