ALLRAD-NEWS

Lars Döhmann (vm) - 31. Januar 2013, 16:50 Uhr NEWS

Diskussion über die Zukunft der Mobilität

Über die Zukunft der Mobilität diskutieren Autoindustrie und Grüne auf einem gemeinsamen Kongress in Berlin.

Über die Zukunft der Mobilität diskutieren Autoindustrie und Grüne auf einem gemeinsamen Kongress in Berlin. Der Verband der Automobilindustrie (VDA) und die grüne Heinrich-Böll-Stiftung erwarten mehr als 300 Teilnehmer. Sie wollen sich zu den Themen alternative Antriebstechniken, Verkehrssicherheit, Rohstoffe, IT und Vernetzung, Auto und Emotionen, Standortfragen, Forschung und Entwicklung, Ausbildung sowie Güterverkehr austauschen. Um Wertschöpfung und Arbeitsplätze auch künftig in der Bundesrepublik zu halten, müsse die Brücke zwischen umweltpolitischen Zielen und Sicherung der internationalen Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Automobilindustrie geschlagen werden, so Matthias Wissmann, Präsident des VDA. Gemeinsam mit Ralf Fücks, Vorstand der Heinrich-Böll-Stiftung, rief er im Vorfeld des Kongresses dazu auf, die industrielle Basis in Deutschland auch für die Zukunft zu sichern. Aus grüner Sicht habe die Automobilindustrie nur eine Zukunft, wenn der Umweltverbrauch drastisch reduziert würde.

Die Abschlussdiskussion wird der "Zukunft der deutschen Automobilindustrie" gewidmet. Zu den Referentinnen und Referenten zählen Experten aus der Autoindustrie, der Deutschen Bahn, der IG Metall, Wissenschaftler sowie Parteimitglieder von Bündnis90/ Die Grünen.

Dieser Artikel aus der Kategorie NEWS wurde von Lars Döhmann (vm) am 31.01.2013, 16:50 Uhr veröffentlicht.