ALLRAD-NEWS

350 Jahre AMG: Sonderschau für die Power-Sterne
mid Groß-Gerau - Die Supersportwagen-Studie Project ONE ist eines der Higlights einer AMG-Sonderausstellung im Mercedes-Benz-Museum, die am 20. Oktober 2017 startet. Daimler
SPECIALS
Mirko Stepan - 4. Oktober 2017, 10:37 Uhr SPECIALS

50 Jahre AMG: Sonderschau für die Power-Sterne

Wenn die Rede von leistungsstarken, sportlich abgestimmten Mercedes-Modellen ist, dann sind drei Buchstaben unumgänglich: AMG. Jetzt zeigt das Mercedes-Benz-Museum zum 50-jährigen Jubiläum der Performance-Abteilung eine Sonderausstellung.

Wenn die Rede von leistungsstarken, sportlich abgestimmten Mercedes-Modellen ist, dann sind drei Buchstaben unumgänglich: AMG. Jetzt zeigt das Mercedes-Benz-Museum zum 50-jährigen Jubiläum der Performance-Abteilung eine Sonderausstellung.

Vom 20. Oktober 2017 bis 8. April 2018 können Museums-Besucher die Sonderausstellung "50 Jahre AMG" besichtigen. Zehn Fahrzeuge, Motoren und weitere Ausstellungsstücke aus der Geschichte der 1967 gegründeten Performance- und Sportwagen-Marke, darunter auch das Designmodell des Mercedes-AMG Project ONE, gehören zu den Exponaten. Ausgestellt sind unter anderem das Designmodell des Konzeptfahrzeugs Mercedes-AMG Project ONE, ein AMG 300 CE 6.0 von 1986, der von der US-Fachpresse seinerzeit den Spitznamen "The Hammer" erhalten hatte, sowie ein Mercedes-AMG GT3 von 2016, Sieger des 24-Stunden-Rennens auf dem Nürburgring.

AMG wurde 1967 von Hans Werner Aufrecht und Erhard Melcher als Ingenieurbüro gegründet, um Rennsportwagen auf der Basis von Serien-Mercedes aufzubauen. Bald darauf optimiert AMG auch Kundenfahrzeuge. Ab 1990 kooperieren Mercedes-Benz und AMG direkt. Im Jahr 1999 übernimmt der Stuttgarter Konzern die Mehrheit an AMG, seit 2005 ist die Mercedes-AMG GmbH eine hundertprozentige Tochter der Daimler AG.

Dieser Artikel aus der Kategorie SPECIALS wurde von Mirko Stepan am 04.10.2017, 10:37 Uhr veröffentlicht.