ALLRAD-NEWS

5Bei Aston Martin geht die Sonne auf
mid Groß-Gerau - Britische Eleganz für jeden Breitengrad: Das neue Cabriolet DB 11 von Aston Martin. Aston Martin
AUTOMOBIL
Lars Wallerang - 13. Oktober 2017, 12:58 Uhr AUTOMOBIL

Bei Aston Martin geht die Sonne auf

Aston Martin hat wieder einen Traumwagen kreiert: den DB 11 Volante. Das neue Cabriolet besticht durch geschliffenes Design und klassische Eleganz. Und doch wirkt das Auto durch seine dezenten Ecken und Kanten modern und athletisch-schlank. Tradition und Avantgarde bilden eine harmonische Einheit. Und fahrzeugtechnisch bietet der Brite eine Vielzahl an Finessen zeitgenössischer Ingenieurskunst.


Aston Martin hat wieder einen Traumwagen kreiert: den DB 11 Volante. Das neue Cabriolet besticht durch geschliffenes Design und klassische Eleganz. Und doch wirkt das Auto durch seine dezenten Ecken und Kanten modern und athletisch-schlank. Tradition und Avantgarde bilden eine harmonische Einheit. Und fahrzeugtechnisch bietet der Brite eine Vielzahl an Finessen zeitgenössischer Ingenieurskunst. Wer unter Modernität elektrische Antriebe versteht, wird einen Sportwagen mit V8-Ottomotor vielleicht anachronistisch finden. Doch für Aston Martin war das Downsizing von zwölf auf acht Zylinder schon ein motorästhetischer Quantensprung.

Der DB11 Volante ist derweil ein sehr kostspieliges, aber nicht unbedingt auffälliges Auto. Mancher Mercedes macht auf den ersten Blick mehr her. Schon immer umwehte einen Aston Martin ein Hauch von Understatement trotz seines ganz oben angesiedelten Prestige-Wertes. Insbesondere in warmen Bronzetönen schmiegt er sich optisch sanft an Mutter Natur, ohne aggressiv hervorzustechen.

Nun kam der Aston Martin DB11 schon 2016 auf den Markt. Doch erst das Modelljahr 2018 lässt für den Sportwagenfahrer die Sonne aufgehen. Neu ist gegenüber dem Cabrio-Vorgänger DB9 nicht nur die ausgefeilte Oben-ohne-Technik, auch hinsichtlich Motor und Fahrwerk spendieren die Engländer ihrem jüngsten Cabriolet eine kleine Frischzellenkur. Denn Aston Martin will im Segment luxuriöser Freiluft-Modelle neue Maßstäbe in puncto Leistung, Innovation und Technik setzen.

Angetrieben von einem neuen 4.0-Liter-Twin-Turbo-V8-Motor mit 375 kW/510 PS, basiert der DB11 Volante auf der neuen Aluminiumstruktur, die zuerst für das DB11 Coupé konstruiert wurde. Leichter und steifer als sein Vorgänger, wurde der DB11 Volante so konstruiert, dass er noch größeres Können an den Tag legt. Dazu gehören höhere Fahrleistungen und ein besseres Handling. Und der besondere Komfort und die Exklusivität des Innenraums machen das Cabrio immer noch zu einem ausgewachsenen Grand Tourer.

Möglich machen das die 3-stufigen Powertrain- und Chassis-Modi des Volante. In perfekter Harmonie mit dem 8-Gang-Automatikgetriebe, der elektrischen Servolenkung und dem Sperrdifferenzial mit dynamischem Drehmoment-Management kann der Fahrer die Reaktionen des Fahrzeugs konfigurieren und so sein Verhalten anpassen, dass es der Straßenbeschaffenheit und den Wetterverhältnissen am besten entspricht. Annehmlichkeiten wie ein beheiztes Lenkrad ermutigen auch bei etwas tieferen Temperaturen noch zum Offenfahren.

Apropos: Charakteristischstes Merkmal des DB11 Volante ist freilich der Cabrio-Himmel. Das neuartige 8-lagige Dach kombiniert die zeitlose Anziehungskraft einer Stoffhaube mit den neuesten Akustik- und Dämmstoffen und schützt vor extremen Wetter- und Windgeräuschen. Innerhalb von 14 Sekunden ist das Dach offen und in 16 Sekunden nach Tastendruck wieder geschlossen. Bei einer Geschwindigkeit von bis 50 km/h und auch bei ebenso starkem Gegenwind lässt sich das Dach während der Fahrt öffnen und schließen. Und noch eine gute Nachricht für Reisende mit Gepäck: Das neue Haubensystem führt im Vergleich zum ausgehenden DB9 Volante zu einem um 20 Prozent größeren Kofferraumvolumen.

Das Dach wurde gegen Ende der Entwicklungszeit harten Tests unterzogen: 100.000 Zyklen musste die Konstruktion in verschiedenen Witterungskammern aushalten. In dem einmonatigen Test konnte somit eine zehnjährige Nutzungsdauer unter verschiedensten Wetterverhältnissen simuliert werden - vom heißen kalifornischen Death Valley bis zum Polarkreis. Mit dem neuen Sonnenverdeck will Aston Martin die Cabrio-Konkurrenz in den Schatten stellen. Der Volante habe schon immer eine einzigartige Kombination aus Stil und Sportlichkeit geboten, sagt Aston-Martin-Chef Andy Palmer. Und dies werde jetzt noch einmal überboten. "Der neue DB11 Volante fängt diese Qualitäten perfekt ein und verspricht die Art von Vergnügen und Genuss, die nur von einem Open-Top Aston Martin kommen kann."

Für die neue Superlative war jede Menge Tüftelei vonnöten. "Die Herausforderung, ein Cabrio zu bauen, besteht darin, strukturelle und dynamische Integrität zu bewahren", erklärt Chefentwickler Max Szwaj. Man benötige einerseits Stärke und Steifigkeit und zugleich die Reduktion des Gewichts auf ein Minimum. "Mit dem DB11 Volante haben wir die Vorteile der völlig neuen Verbundstruktur des DB11 maximiert, um unseren neuen Volante mit einer Struktur zu unterstützen, die 26 Kilogramm leichter und fünf Prozent steifer ist als sein Vorgänger." Ergebnis: Mehr Leistung und Agilität mit erhöhtem Komfort, Raffinesse und Innenraum für Insassen und Gepäck. Der britische Traum kostet ab 199.000 Euro.

Lars Wallerang

Dieser Artikel aus der Kategorie AUTOMOBIL wurde von Lars Wallerang am 13.10.2017, 12:58 Uhr veröffentlicht.