ALLRAD-NEWS

Porsche 911 räumt beim TÜV-Report ab
mid Groß-Gerau - Der Porsche 911 hat beim TÜV-Report 2018 in drei der fünf Altersklassen die Haube vorne. Porsche
NEWS
Thomas Schneider - 13. November 2017, 14:31 Uhr NEWS

Porsche 911 räumt beim TÜV-Report ab

Deutsche Modelle schneiden beim TÜV-Report 2018 klar am besten ab. In allen fünf Altersklassen - bis drei, fünf, sieben und neun sowie bis elf Jahre - stellen Hersteller aus der Bundesrepublik den Sieger und auch die absolute Mehrheit in den Top10. Besonders gut schlägt sich der Porsche 911, der immer oben mitspielt und drei Klassen gewinnt.


Deutsche Modelle schneiden beim TÜV-Report 2018 klar am besten ab. In allen fünf Altersklassen - bis drei, fünf, sieben und neun sowie bis elf Jahre - stellen Hersteller aus der Bundesrepublik den Sieger und auch die absolute Mehrheit in den Top10. Besonders gut schlägt sich der Porsche 911, der immer oben mitspielt und drei Klassen gewinnt.

Bei der jüngsten Kategorie bis drei Jahre setzt sich der Mercedes SLK mit einer Mängelquote von 2,0 Prozent durch, gefolgt vom VW Golf Sportsvan (2,5 Prozent) und zwei weiteren Modellen mit dem Stern auf der Haube, der B-Klasse und dem GLK (je 2,6 Prozent) an die Spitze. Bei den bis fünf Jahre alten Fahrzeugen liegt die Mercedes B-Klasse (3,9 Prozent) ganz vorn, die Ränge zwei und drei belegen der Porsche 911 (4,5 Prozent) und der Mazda CX-5 (4,6).

Die übrigen drei Klassen entscheidet der berühmteste Sportwagen aus deutschen Landen samt und sonders für sich. Bei den bis zu sieben Jahre alten Autos haben im Schnitt 6,5 Prozent der Elfer Mängel, die übrigen beide Plätze auf dem Treppchen belegt Audi mit dem Q5 und dem TT (je 8,1 Prozent). Zweistellig sind die Werte dann in der Kategorie bis neun Jahre. Knapp hinter dem Bestwert des 911 (10,6 Prozent) folgen der VW Golf Plus (11,5 Prozent) und wiederum der Audi TT (12,6 Prozent). In der Altersklasse bis elf Jahre kommt der Porsche-Sportwagen auf 12,2 Prozent Fahrzeuge mit Mängeln, mit einigem Abstand belegen der Toyota Corolla Verso (15,3 Prozent) und der Mazda 2 (16,3 Prozent) die Plätze.

Neben den Altersklassen unterscheidet der TÜV-Report auch zwei- bis dreijährige Autos nach sechs Fahrzeugklassen. Bei den Minis setzt sich der Opel Adam (3,8 Prozent Mängel) durch, bei den Kleinwagen der Mazda 2 (2,7 Prozent) und in der Kompaktklasse die Mercedes A-Klasse (3,3 Prozent). Die Mittelklasse entscheidet der Volvo V40 (3,0 Prozent), die Van-Klasse der Golf Sportsvan (2,5 Prozent) und die SUV-Kategorie der Mercedes GLK (2,6 Prozent) für sich.

Dieser Artikel aus der Kategorie NEWS wurde von Thomas Schneider am 13.11.2017, 14:31 Uhr veröffentlicht.