ALLRAD-NEWS

4Brennstoffzellen-SUV Nexo: So smart war noch kein Hyundai
mid Groß-Gerau - Schicke Hülle und hochmodernes Innenleben: das Brennstoffzellen-SUV Nexo von Hyundai. Hyundai
AUTOMOBIL
Mirko Stepan - 9. Januar 2018, 12:26 Uhr AUTOMOBIL

Brennstoffzellen-SUV Nexo: So smart war noch kein Hyundai

Auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas feiert das neue Technologie-Flaggschiff von Hyundai seine Weltpremiere. Mit dem Nexo bringen die Südkoreaner ihr zweites Brennstoffzellen-Fahrzeug auf den Markt. Im Sommer 2018 kommt der Stromer in Deutschland in den Handel.

Auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas feiert das neue Technologie-Flaggschiff von Hyundai seine Weltpremiere. Mit dem Nexo bringen die Südkoreaner ihr zweites Brennstoffzellen-Fahrzeug auf den Markt. Im Sommer 2018 kommt der Stromer in Deutschland in den Handel.

Das kompakte SUV baut auf einer eigens dafür entwickelten Plattform auf und fährt mit optimierter und kompakter Brennstoffzellen-Technik, verbessertem Wirkungsgrad und leistungsstärkerem Antrieb vor. Dieser leistet 120 kW/163 PS und bietet ein Drehmoment von 395 Newtonmeter. In 9,5 Sekunden sprintet der 4,67 Meter lange Nexo auf Tempo 100. Die Reichweite beträgt laut Hyundai fast 800 Kilometern nach europäischem Fahrzyklus NEFZ.

Für Sicherheit sorgen neue Assistenzsysteme, die Hyundai unter dem Namen "Advanced Driver Assistance System (ADAS)" zusammenfasst. Dazu gehört unter anderem der kamerabasierte Totwinkel-Warner "Blind Spot View Monitor": Eine Kamera erfasst den toten Winkel, das Bild wird auf dem Fahrerdisplay angezeigt. Hyundai ist der weltweit erste Hersteller, der dieses System in Serie bringt. Als erster Hyundai kann der Nexo außerdem mit dem "Remote Smart Parking Assist" selbständig ein- und ausparken.

Radio, Telefon, Navi und sogar die Klimaanlage und das Schiebedach kann der Fahrer per Sprachsteuerung bedienen. Alle Infos bekommt er über ein breites Display, das bis zur Beifahrerseite reicht. Und wem das nicht genügt, der kann seinen Nexo auch gleich noch mit seinem Smart Home koppeln: die Brennstoffzelle hat genug Power, um die heimische Energieversorgung für Fernseher, Waschmaschine und Co. zu stemmen.

Dieser Artikel aus der Kategorie AUTOMOBIL wurde von Mirko Stepan am 09.01.2018, 12:26 Uhr veröffentlicht.