ALLRAD-NEWS

Darauf kommt es beim gebrauchten Wohnmobil an
mid Groß-Gerau - Wer vor dem Kauf einige Praxis-Tipps befolgt, kann mit seinem Gebraucht-Wohnmobil entspannt in den Urlaub fahren. Dometic
SERVICE
Rudolf Huber - 6. Februar 2018, 12:56 Uhr SERVICE

Darauf kommt es beim gebrauchten Wohnmobil an

Der nächste Frühling kommt bestimmt - und deshalb werden schon jetzt deutschlandweit Pläne für den Urlaub geschmiedet. Häufig spielt dabei der Kauf eines gebrauchten Reisemobils oder Caravans eine entscheidende Rolle.


Der nächste Frühling kommt bestimmt - und deshalb werden schon jetzt deutschlandweit Pläne für den Urlaub geschmiedet. Häufig spielt dabei der Kauf eines gebrauchten Reisemobils oder Caravans eine entscheidende Rolle. Worauf dabei zu achten ist, weiß der Deutsche Caravaning Handels-Verband (DCHV).

Der Markt gebrauchter Freizeitfahrzeuge ist vielfältig. Besonders Einsteiger sind bei diesem riesigen Angebot schnell überfordert. Laut DCHV bestimmen zwei Ansätze die Motivation der Käufer: Entweder sie suchen den niedrigsten Einstiegspreis ins Caravaning. Oder sie wollen mit einem fixen Budget den maximalen Ausstattungskomfort herausholen.

"Wer auf Nummer sicher gehen will, kauft auch das gebrauchte Traummobil gleich beim Fachhändler", so ein Verbandssprecher. Dessen Gewährleistung, Werkstatt und Infrastruktur sorge auch nach dem Kauf für einen zuverlässigen Service. Aber auch beim Kauf von Privat sei das Gutachten eines Caravaning-Fachhändlers über Wert und Zustand eines Fahrzeuges eine verlässliche Grundlage.

Grundsätzlich sollten die verkehrstechnischen Funktionen des Fahrzeugs geprüft werden: Zustand der Bremsen, Lichtanlage, Reifen und bei Reisemobilen des Motors. Höchste Aufmerksamkeit erfordert der Wohnaufbau. Denn Feuchtigkeit setzt dem Fahrzeug auch im geparkten Zustand zu. Kondenswasser durch mangelnde Lüftung oder kleine Undichtigkeiten können zu nachhaltigen Schäden führen. Deshalb muss den Dichtungen besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden. Auch die Duschwanne im Bad sollte auf Risse und Beschädigungen untersucht werden. Durch sie kann Nässe an den Unterboden gelangen. Wenn es im Innenraum schon zu Schimmelbildung gekommen sei, so die Experten, sei eine Beseitigung der Schäden oftmals nicht mehr rentabel.

Nach einem gründlichen Blick unter das Fahrzeug zur Überprüfung des Holzbodens bleibt noch die Funktionsprüfung der Elektro-Installation, der Gas- und Wasseranlage und der vielen Scharniere, Auszüge und Schlösser an den Möbeln. "Hier können sich Reparaturarbeiten durchaus noch lohnen", urteilt der DCHV.

Dieser Artikel aus der Kategorie SERVICE wurde von Rudolf Huber am 06.02.2018, 12:56 Uhr veröffentlicht.