ALLRAD-NEWS

mid Groß-Gerau - Die Prüfingenieure vergeben ab dem 20. Mai 2018 zusätzlich zu den bisherigen Beurteilungen auch die Note "Gefährlicher Mangel". Dekra
NEWS
Rudolf Huber - 11. April 2018, 15:58 Uhr NEWS

"Gefährlicher Mangel" bei der Hauptuntersuchung

EU-Richtlinien machen es nötig, dass zu den bisher geltenden Kategorien für das Ergebnis der Hauptuntersuchung eine weitere dazukommt. Am Preis für die Prozedur oder an der Prüfdauer ändert sich laut Dekra jedoch nichts.


EU-Richtlinien machen es nötig, dass zu den bisher geltenden Kategorien für das Ergebnis der Hauptuntersuchung (HU) eine weitere dazukommt. Am Preis für die Prozedur oder an der Prüfdauer ändert sich laut Dekra jedoch nichts.

Während Motorrad, Auto oder Nutzfahrzeug aktuell noch mit dem Urteil "Ohne Mangel", "Geringer Mangel", "Erheblicher Mangel" und "Verkehrsunsicher" vom Hof der Prüforganisation fahren, kommt am 20. Mai 2018 eine weitere Note dazu: "Gefährlicher Mangel".

"Dieses Prüfergebnis stellt eine Zwischenstufe unterhalb der Kategorie 'Verkehrsunsicher' dar", so André Skupin, Technischer Leiter bei der Dekra in Dresden. Damit bescheinige der Prüfingenieur dem Halter, dass diese Mängel an seinem Fahrzeug den Verkehr gefährden. Eine Fahrt direkt nach Hause oder zur Reparatur werde aber noch als vertretbar angesehen. Wie bisher müssen erst bei der Einstufung "Verkehrsunsicher" die Prüfplakette sofort entfernt und die Zulassungsbehörde informiert werden.

Dieser Artikel aus der Kategorie NEWS wurde von Rudolf Huber am 11.04.2018, 15:58 Uhr veröffentlicht.