ALLRAD-NEWS

Die lästigsten Fehler beim Autofahren
mid Groß-Gerau - Glück gehabt: Der Schlüssel ist auf der richtigen Seite. 20 Prozent der deutschen Autofahrer haben ihn schon mal im Fahrzeug eingesperrt. TÜV Rheinland
NEWS
Rudolf Huber - 10. Juli 2018, 14:52 Uhr NEWS

Die lästigsten Fehler beim Autofahren

Da soll nochmal einer was gegen ältere Autofahrer sagen. Denn versierten Piloten passieren im Straßenverkehr deutlich weniger Fehler. So jedenfalls das Ergebnis einer Umfrage von AutoScout24.


Da soll nochmal einer was gegen ältere Autofahrer sagen. Denn versierten Piloten passieren im Straßenverkehr deutlich weniger Fehler. So jedenfalls das Ergebnis einer Umfrage von AutoScout24.

Missgeschicke gibt es immer wieder, das ist Murphy's Gesetz. Auch beim Autofahren. So ist fast jeder zweite Fahrzeughalter schon einmal aus Versehen über eine rote Ampel gerauscht. Dieser Fauxpas ist mit einer Verbreitung von 47 Prozent das häufigste Missgeschick deutscher Autofahrer. Jeder Dritte hatte schon ein- oder mehrmals erhebliche Mühe, sein geparktes Auto wiederzufinden. Fast ebenso viele sind schon mal unabsichtlich falsch herum in eine Einbahnstraße geraten.

Deutlich ungefährlicher, aber trotzdem ärgerlich, sind Missgeschicke wie der falsche Sprit beim Tanken - das ist sieben Prozent der Autohalter schon passiert und fünf Prozent haben zu wenig Öl eingefüllt - mit unangenehmen Folgen. Sieben Prozent geben in der Umfrage zu, ihr Fahrzeug schon einmal im Leerlauf und ohne die Handbremse anzuziehen an einem Hang abgestellt zu haben - das Automobil machte dann seinem Namen alle Ehre.

Generell dominieren im Alltag aber die kleinen, lästigen Missgeschicke. So hat jeder Vierte (25 Prozent) schon einmal mit seinem Schlüssel am falsche Auto hantiert, 20 Prozent haben ihren Zündschlüssel im Fahrzeug eingesperrt. Und mit leerem Tank stehengeblieben sind immerhin schon 14 Prozent.

"Männern und Frauen begegnen sich in Sachen Missgeschicke auf Augenhöhe", hat AutoScout24 bei seiner Studie herausgefunden. Ansonsten zeige die Umfrage, dass jüngeren Verkehrsteilnehmern deutlich mehr Fehler unterlaufen als älteren, so die Befrager. Ihr Fazit: "Erfahrung scheint sich also auch beim Autofahren auszuzahlen."

Dieser Artikel aus der Kategorie NEWS wurde von Rudolf Huber am 10.07.2018, 14:52 Uhr veröffentlicht.