ALLRAD-NEWS

2Leuchtkäfer unter Strom
mid Groß-Gerau - Der Sur-Ron Firefly geht auch im groben Gelände nicht die Luft aus. Sur-Ron / KSR Group
MOTORRRAD
Rudolf Huber - 22. August 2018, 07:57 Uhr MOTORRRAD

Leuchtkäfer unter Strom

Mit einem 'Leuchtkäfer' will der chinesische Hersteller Sur-Ron den Markt der elektrisch angetriebenen Leichtmotorräder aufmischen. Das Offroad- und Dirt-Bike 'Firefly' passt exakt in das boomende Segment der Klasse L1e mit maximal 45 km/h Spitze - und enormem Drehmoment dank kräftigem Elektromotor.


Mit einem "Leuchtkäfer" will der chinesische Hersteller Sur-Ron den Markt der elektrisch angetriebenen Leichtmotorräder aufmischen. Das Offroad- und Dirt-Bike "Firefly" passt exakt in das boomende Segment der Klasse L1e mit maximal 45 km/h Spitze - und enormem Drehmoment dank kräftigem Elektromotor. Den Vertrieb hat die KSR Group übernommen, der größte E-Zweirad-Importeur im deutschsprachigen Raum.

Die Nenndauerleistung des asiatischen Käferchens beträgt 2,05 kW. Beim Beschleunigen stehen kurzfristig noch mehr Power und Drehmoment auf Abruf - und das anders als bei Benzinmotoren auch schon in den unteren Drehzahlbereichen. Die Kraftübertragung erfolgt über ein mehrstufiges Koaxialgetriebe.

Das herausnehmbare Akkupack ist mit Panasonic Lithium-Ionen-Zellen bestückt und hat eine Kapazität von 1.920 Wh, damit sind bis zu 69 Kilometer Reichweite möglich. Beim Rahmen setzt Sur-Ron auf eine superleichte Aluminium-Legierung, dadurch wiegt die "Firefly" ohne Akku nur 47 Kilo - und darf deshalb auf den meisten Anhängerkupplungs-Fahrradträgern transportiert werden.

Die Preise hat die KSR Group noch nicht fixiert, der Verkauf des "Leuchtkäfers" soll im Oktober 2018 starten.

Dieser Artikel aus der Kategorie MOTORRRAD wurde von Rudolf Huber am 22.08.2018, 07:57 Uhr veröffentlicht.