ALLRAD-NEWS

Ford baut den StreetScooter Work XL
mid Groß-Gerau - Dicker Brummer: Die Produktion des StreetScooter Work XL bei Ford in Köln ist angelaufen. Ford-Werke GmbH / Lothar Stein
NEWS
Rudolf Huber - 9. Oktober 2018, 14:03 Uhr NEWS

Ford baut den StreetScooter Work XL

Normalerweise laufen hier die Fahrzeuge zu Zehntausenden vom Band. Doch bei Ford kann man auch anders: In Köln-Niehl hat jetzt die Produktion des StreetScooter Work XL begonnen - und der ist zunächst auf bis zu 3.500 Fahrzeuge im Jahr ausgelegt.


Normalerweise laufen hier die Fahrzeuge zu Zehntausenden vom Band. Doch bei Ford kann man auch anders: In Köln-Niehl hat jetzt die Produktion des StreetScooter Work XL begonnen - und der ist zunächst auf bis zu 3.500 Fahrzeuge im Jahr ausgelegt.

Den rein-elektrischen Transporter baut Ford in Kooperation mit der StreetScooter GmbH, einer Tochter der Deutschen Post DHL Group. Die Basis des Fahrzeugs bildet ein Ford Transit- Fahrgestell aus dem Ford-Otosan-Werk im türkischen Kocaeliini, das in Köln mit einem batterieelektrischen Antriebsstrang und einem speziellen Karosserieaufbau ausgestattet wird.

Der Work XL ist der bisher größte Transporter im StreetScooter-Angebot. Er hat Platz für bis zu 20 Kubikmeter Fracht, das entspricht mehr als 200 Paketen. Die Zuladung liegt bei 1.275 Kilo, das zulässige Gesamtgewicht bei 4.050 Kilo. "Allerdings dürfen aufgrund der in Deutschland gültigen Ausnahmeregelung für batterieelektrische leichte Nutzfahrzeuge auch Inhaber eines Führerscheins der Klasse B dieses Fahrzeug fahren", heißt es bei Ford.

Je nach Einsatzgebiet rollt der E-Transporter mit unterschiedlichen Motoren und Lithium-Ionen-Akkus zu den Kunden. Er leistet bis zu 90 kW/122 PS, seine Höchstgeschwindigkeit ist auf 90 km/h begrenzt. Mit einer Batteriekapazität von bis zu 76 kWh soll er bis zu 200 Kilometer am Stück schaffen.

Dieser Artikel aus der Kategorie NEWS wurde von Rudolf Huber am 09.10.2018, 14:03 Uhr veröffentlicht.