ALLRAD-NEWS

Mercedes verabschiedet sich mit Titelgewinn
mid Groß-Gerau - Obenauf: Der Brite Gary Paffett gewinnt in seinem Mercedes die Deutsche Tourenwagen-Meisterschaft 2018. Daimler
MOTORSPORT
Ralf Loweg - 15. Oktober 2018, 12:12 Uhr MOTORSPORT

Mercedes verabschiedet sich mit Titelgewinn

Der Brite Gary Paffett hat Mercedes-Benz einen würdigen Abschied aus der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft (DTM) beschert. Ein dritter Platz im letzten Saisonrennen beim Finale in Hockenheim reichte dem Stern-Piloten von der Insel schließlich zum Gewinn des Fahrer-Titels 2018.


Der Brite Gary Paffett hat Mercedes-Benz einen würdigen Abschied aus der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft (DTM) beschert. Ein dritter Platz im letzten Saisonrennen beim Finale in Hockenheim reichte dem routinierten Stern-Piloten von der Insel schließlich zum Gewinn des Fahrer-Titels 2018. Damit endete gleichzeitig eines der erfolgreichsten Kapitel der DTM-Geschichte. Denn Mercedes steigt aus der einst so populären Tourenwagenserie aus und versucht, künftig in der Formel E mit Elektroautos die Kurve zu kriegen.

"Es ist absolut unglaublich. Das ist der beste Tag in meinem Leben. Der erste Titel kam 2005 so schnell. Auf diesen habe ich 13 Jahre hingearbeitet, um wieder ganz oben zu stehen", sagte Gary Paffett im Ziel. Es habe lange gedauert, aber das Team habe ihm ein klasse Auto hingestellt. "Ich habe es immer sehr genossen, damit zu fahren." Es sei ein fantastisches Gefühl, den DTM-Titel gewonnen zu haben. Es kam aber auch ein Wehmut auf. "Hinter mir liegt eine großartige Zeit mit diesem Team. Vielen Dank an jeden Einzelnen in der Mannschaft für die harte Arbeit, die sie alle in das Auto gesteckt haben. Jetzt haben wir es geschafft."

Letztlich setzte sich Gary Paffett mit gerade einmal vier Punkten Vorsprung gegen seinen Rivalen Rene Rast durch. Der Audi-Pilot gewann zwar das letzte Rennen und feierte so den sechsten Sieg in Folge - doch das Happy End blieb Rene Rast versagt. So musste sich der Titelverteidiger diesmal mit der Vize-Meisterschaft begnügen. Der 31-Jährige aus dem Audi Sport Team Rosberg konnte allerdings bei seiner Aufholjagd noch Mercedes-Pilot Paul di Resta überholen und auf den dritten Platz der Gesamtwertung verdrängen.

"Was für ein unglaubliches Jahr, was für ein Comeback", sagte Rene Rast nach dem Finale. "Ich bin stolz auf das Team und auch auf mich selbst. Wir hatten einen harten Saisonstart, haben aber nie aufgegeben." Auch bei Audi-Motosportchef Dieter Gass überwog die Freude: "Es war ein fantastischer Saisonabschluss für die DTM und ebenso für Audi Sport mit zwei tollen Rennen vor einer großartigen Kulisse."

Audi arbeitet bereits für die neue DTM-Saison, die am 4./5. Mai 2019 beginnt. Der neue Zweiliter-Vierzylinder-Turbomotor läuft bereits in einem Testträger des Audi RS 5 DTM. Es bleibt also spannend - auch ohne Mercedes.

Dieser Artikel aus der Kategorie MOTORSPORT wurde von Ralf Loweg am 15.10.2018, 12:12 Uhr veröffentlicht.