ALLRAD-NEWS

Formel E: Neue Gen2-Boliden erstmals in Aktion
mid Groß-Gerau - Elektro-Renner in Aktion: Audi-Pilot Daniel Abt bei Testfahrten für die Formel-E-Saison 2018/2019. Audi
MOTORSPORT
Andreas Reiners - 19. Oktober 2018, 10:00 Uhr MOTORSPORT

Formel E: Neue Gen2-Boliden erstmals in Aktion

Die Formel E steht in ihrer fünften Saison vor einem Umbruch. Zentrale Änderung: Die Elektroserie bringt ein komplett neues Auto an den Start. Die elf Teams präsentieren den Gen2-Boliden bei den einzigen offiziellen Testfahrten in Valencia erstmals in Aktion.


Die Formel E steht in ihrer fünften Saison vor einem Umbruch. Zentrale Änderung: Die Elektroserie bringt ein komplett neues Auto an den Start. Die elf Teams präsentieren den Gen2-Boliden bei den einzigen offiziellen Testfahrten in Valencia erstmals in Aktion. Die Saison startet am 15. Dezember 2018 in Riad (Saudi-Arabien) und umfasst insgesamt 13 Rennen rund um den Globus.

Audi wird wie bislang auf die Rennfahrer Daniel Abt und Lucas di Grassi setzen. Während Abts Bolide zwei weiße vordere Radhäuser und rote Spiegel hat, erkennt man di Grassi unter anderem an schwarzen Spiegeln sowie schwarzen vorderen Radhäusern. Durchgeführt wurde in Valencia auch eine Simulation des neuen Rennformats, das jetzt ohne einen Autowechsel zur Rennmitte auskommt. Dafür soll es künftig einen "Attack Mode" und sogenannte "Aktivierungszonen" geben: Durchfährt der Pilot diese Zone auf der Strecke, erhöht sich die Leistung seines Autos kurzzeitig. In dieser Zone können die Fahrer 225 kW/306 PS statt der üblichen 200 kW/272 PS abrufen, damit sie besser überholen können.

Für Audi ist es die zweite Saison als Werksteam. Neu dabei sind aus deutscher Sicht HWA und BMW. Der Münchner Autobauer ist der zweite deutsche Hersteller in der Elektroserie, werksseitiger Partner ist dabei Andretti. Mit dem US-Team gab es bereits ab der ersten Saison 2014/15 eine technische Partnerschaft. Und: Mercedes-Partner HWA steigt als Kundenteam von Venturi mit dem neuen DTM-Champion Gary Paffett und Formel-1-Pilot Stoffel Vandoorne ein. Mercedes folgt als Werksteam gemeinsam mit Porsche zur Saison 6 (2019/20).

BMW kann durchaus zufrieden sein: Auf dem "Circuit Ricardo Tormo" erreichten die Werksfahrer Alexander Sims und Antonio Felix da Costa am Steuer desr BMW iFE.18 jeweils Tagesbestzeit.

Dieser Artikel aus der Kategorie MOTORSPORT wurde von Andreas Reiners am 19.10.2018, 10:00 Uhr veröffentlicht.