ALLRAD-NEWS

Continental weitet Park-Dienste aus
mid Groß-Gerau - Immer auf dem Laufenden sein: Bei der Parkplatzsuche helfen neue digitale Dienste weiter. Continental
NEWS
Lars Wallerang - 10. Januar 2019, 15:14 Uhr NEWS

Continental weitet Park-Dienste aus

Lästig ist die Suche nach einem Parkplatz und verlangt nach einem heißen Tipp. Technologie-Unternehmen wie Continental haben deswegen einen digitalen Service geschaffen. Nun will Continental seine Dienstleistung rund um Parkdaten weltweit ausbauen.


Lästig ist die Suche nach einem Parkplatz und verlangt nach einem heißen Tipp. Technologie-Unternehmen wie Continental haben deswegen einen digitalen Service geschaffen. Nun will Continental seine Dienstleistung rund um Parkdaten weltweit ausbauen.

Das Angebot beinhaltet die europäischen Kernmärkte Deutschland, Österreich, die Schweiz, Frankreich, die Benelux-Staaten, Spanien, Italien und Großbritannien. Der Fokus bei der Zusammenführung und Verarbeitung der Daten liegt auf Genauigkeit, Vollständigkeit und Aktualität. Somit will sich die Firma mit ihrer Parking-Plattform auf dem Markt positiv hervortun.

Der Dienst bietet Echtzeit-Belegungsdaten etwa von Parkhäusern und Tiefgaragen, sowie relevante Informationen zu Tarifen, Öffnungszeiten oder Elektro-Ladestationen. Die Erhebung der Daten zur Lage der Infrastruktur erfolgt über verschiedene Datenquellen. Ein strenger Qualitätsprozess und ein eigenes Datenteam sollen dem Unternehmen die Sicherstellung von Aktualität und Hochwertigkeit seines Datenservices garantieren.

"Durch die Synthese unserer Datenquellen und eine automatisierte Qualitätssicherung erfüllen wir in unseren Kernmärkten eine fast 100-prozentige Abdeckung in Städten über 25.000 Einwohnern mit über 70.000 Parkmöglichkeiten", sagt Jürgen Schweiger, Leiter des Bereiches "Map & Parking" des Segmentes ITS bei Continental. "Unsere Kernkompetenz liegt hierbei auf der Qualität unserer Daten, die eine bestmögliche Nutzererfahrung innerhalb der Länder gewährleistet."

Die weltweite Ausweitung befindet sich in vollem Gange und soll im Laufe des Jahres 2019 umgesetzt werden. Die Daten werden in Lizenzpaketen an Kartenanbieter und Automobilhersteller verkauft, was ermöglicht, Autofahrer direkt über ihre Navigationssysteme zu erreichen. Genutzt werden können sie zudem über die kostenlose Continental App "Parkpocket".

Dieser Artikel aus der Kategorie NEWS wurde von Lars Wallerang am 10.01.2019, 15:14 Uhr veröffentlicht.