ALLRAD-NEWS

Ladestation der Zukunft auf der Expo
mid Groß-Gerau - Anhand des autonom fahrenden "microSNAP" von der Firma Rinspeed will Harting auf der Messe zeigen, wie automatisches Laden an einer Ladesäule funktionieren kann. Messe Berlin
NEWS
Lars Wallerang - 22. August 2019, 09:59 Uhr NEWS

Ladestation der Zukunft auf der Expo

Kommt endlich der Durchbruch beim Elektroauto? Die Macher der Expo in Berlin sagen ja.


Kommt endlich der Durchbruch beim Elektroauto? Die Macher der Expo in Berlin und die Aussteller-Firma "Harting" sagen ja. Die Bundesregierung hat sich ja vollmundig zum Ziel gesetzt, dass bis 2030 sechs Millionen Fahrzeuge mit Elektromobilität auf deutschen Straßen fahren. Die Nationale Plattform Zukunft der Mobilität beschäftigt sich im Auftrag der Bundesregierung mit diesem Thema und präsentiert auf der "Mobility Electronics Suppliers" (MES) Expo erste Ergebnisse.

Laut einer Studie sind deutsche Autofahrer momentan nicht bereit, auf ein Elektroauto umzusteigen, da ihnen die Ladezeit zu lang, die Akkulaufzeit zu kurz und die Infrastruktur der Ladestationen zu schwach entwickelt ist. Der Durchbruch der E-Mobilität hängt somit ganz entscheidend von der Dauer des Ladevorgangs und der benutzerfreundlichen Ladeinfrastruktur ab. Lange Ladezeiten und unhandliche, schwere Ladestecker schrecken Autobesitzer ab, auf ein E-Fahrzeug umzusteigen.

Die Schnellladetechnologie des Ausstellers "Harting" mit dem DC Ladestecker (Combo) sei Voraussetzung dafür, dass zukünftig Fahrzeuge nicht in Stunden, sondern in einigen Minuten mit ausreichender Leistung versorgt werden, heißt es. Dies betreffe jedoch nicht nur Personenwagen. Vor allem für E-Fahrzeuge regionaler Transport- und Logistikunternehmen werde eine schnelle DC Ladung unabdingbar werden, um die zukünftig geforderten Lieferzeiten und Flottenverfügbarkeiten einzuhalten.

Auf der MES Expo in Berlin wird der "microSNAP" vorgestellt. Der autonom fahrende "microSNAP" wurde von der Firma Rinspeed des Schweizer Autovisionärs Frank M. Rinderknecht entwickelt. Rinspeed arbeitete dabei eng mit Partnern zusammen. So präsentiert Harting auf der Messe, wie automatisches Laden an einer Ladesäule funktionieren kann.

Der Ladeassistent der Firma "Kuka" führt einen Harting-Ladestecker in die Fahrzeugsteckdose ein und beendet den Ladevorgang, sobald die Batterie des Antriebs den nötigen Stand erreicht hat. Das Fahrzeug soll insbesondere für die neue wichtige Bedeutung der Elektro-Zuliefererbranche beim Wandel der Mobilität stehen.

Dieser Artikel aus der Kategorie NEWS wurde von Lars Wallerang am 22.08.2019, 09:59 Uhr veröffentlicht.