ALLRAD-NEWS

2Subaru mit Mild-Hybriden auf der Jagd-Messe
mid Groß-Gerau - Auch als Hybrid zu Hause auf rustikalen Pisten: der Forrester mit e-Boxer. Subaru
NEWS
Lars Wallerang - 15. Januar 2020, 10:18 Uhr NEWS

Subaru mit Mild-Hybriden auf der Jagd-Messe

Subaru, der japanische Autohersteller mit langer Allrad-Tradition, ist auch auf recht rustikalen Messen zu Hause. Auf der 'Jagd & Hund' 2020 zeigt Subaru erstmals Modelle mit dem neuen e-Boxer.


Subaru, der japanische Autohersteller mit langer Allrad-Tradition, ist auch auf recht rustikalen Messen zu Hause. Auf der "Jagd & Hund" 2020 zeigt Subaru erstmals Modelle mit dem neuen e-Boxer. Auf Europas größter Jagd-Messe in Dortmund präsentiert der Allradspezialist also den Subaru XV und den Forester nun mit einem Mildhybrid-System.

Es soll den Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen senken, ohne die Geländetauglichkeit einzuschränken - möglicherweise interessante Zutaten für Tausende Jagd- und Naturfreunde, die alljährlich auf das Messegelände strömen.

Subaru ist längst eine feste Größe auf der "Jagd & Hund": Schon zum 28. Mal beteiligt sich die Marke an der europäischen Leitmesse und zeigt in diesem Jahr gleich fünf Modelle, die auf und abseits befestigter Straßen einen souveränen Auftritt haben. Neben dem großen Outback in der "Wilderness Green Metallic"-Lackierung - der perfekten Tarnfarbe für Wald und Wiesen - dürfen der Subaru XV und insbesondere der Forester nicht fehlen, der jetzt in fünfter Generation auf den deutschen Markt rollt.

Beide Modelle verfügen über den e-Boxer, bei dem ein 12,3 kW/16,7 PS starker Elektromotor den optimierten, 110 kW/150 PS starken 2,0-Liter-Boxerbenziner unterstützt. Das neue Mildhybrid-System verbessert den Fahrspaß und ermöglicht auf kurzen Strecken bis maximal 1,6 Kilometer rein elektrisches Fahren.

Dieser Artikel aus der Kategorie NEWS wurde von Lars Wallerang am 15.01.2020, 10:18 Uhr veröffentlicht.