ALLRAD-NEWS

Genfer Automobil-Salon 2021 abgesagt
mid Groß-Gerau - Gesundheit fährt vor: Der Genfer Autosalon findet wegen der Corona-Krise auch 2021 nicht statt. Jutta Bernhard / mid
NEWS
Rudolf Huber - 30. Juni 2020, 10:27 Uhr NEWS

Genfer Automobil-Salon 2021 abgesagt

Ist das jetzt das endgültige Ende mit Schrecken - oder eine zukunftsweisende Entscheidung fürs langfristige Überleben des Genfer Automobilsalons? Diese Frage stellt sich die Fachwelt nach der Absage der fürs Frühjahr 2021 geplanten Messe.


Ist das jetzt das endgültige Ende mit Schrecken - oder eine zukunftsweisende Entscheidung fürs langfristige Überleben des Genfer Automobil-Salons? Diese Frage stellt sich die Fachwelt nach der Absage der fürs Frühjahr 2021 geplanten Messe. Auch im März 2020 war der Salon bereits coronabedingt ausgefallen.

Der Stiftungsrat der Geneva International Motor Show (GIMS) berücksichtigte bei seiner Entscheidung das Ergebnis einer Umfrage unter den bisherigen Ausstellern. Eine Mehrheit gab dabei an, dass sie wahrscheinlich an einer Ausgabe im Jahr 2021 nicht teilnehmen und eine Messe im Jahr 2022 bevorzugen würde.

"Der Automobilsektor befindet sich in einer schwierigen Phase und die Aussteller brauchen Zeit, um sich von den Folgen der Pandemie zu erholen", so die Erläuterung des Veranstalters. Darüber hinaus sei nicht sicher, ob die gesundheitliche Situation im Frühjahr 2021 die Organisation einer Veranstaltung mit mehr als 600.000 Besuchern erlauben würde.

Eine spätere Absage würde die als Stiftung organisierte GIMS aber nicht überleben. Denn um überhaupt eine Messe organisieren zu können, müsste sie auf ein öffentliches Darlehen von umgerechnet 15,74 Millionen Euro zurückgreifen, von dem schon 2021 knapp eine Million Euro zurückbezahlt werden müssten - das wäre ohne Einnahmen durch die Messe unmöglich. "Eine Bedingung des Darlehens ist weiter, dass im Jahr 2021 eine Veranstaltung organisiert werden soll; diese Bedingung kann nicht erfüllt werden. Das Darlehen wird daher nicht angenommen", heißt es in der offiziellen Mitteilung.

Der derzeitige Plan der Stiftung: Sie will versuchen, die Rechte am Autosalon an die Palexpo-Messegesellschaft zu verkaufen. Auf deren Gelände findet der Autosalon statt. Ziel sei eine Lösung, die die regelmäßige Organisation eines Automobil-Salons in Genf sicherstelle. Schließlich sei die GIMS die größte öffentliche Veranstaltung in der Schweiz. Ihr wirtschaftlicher Nutzen für den Kanton Genf wird auf rund 188 Millionen Euro pro Jahr geschätzt.

Dieser Artikel aus der Kategorie NEWS wurde von Rudolf Huber am 30.06.2020, 10:27 Uhr veröffentlicht.