ALLRAD-NEWS

Mario Hommen/SP-X - 16. Oktober 2020, 14:50 Uhr NEWS

Pkw-Markt in der EU - Kleines Plus im dicken Minus

Angesichts stark rückläufiger Absatzzahlen verursachte der Pkw-Markt der EU vor allem eins: Katerstimmung. Jetzt hat sich zumindest vorübergehend das Blatt gewendet.

Der Pkw-Fahrzeugmarkt innerhalb der EU hat im September zum ersten Mal in diesem Jahr im Vergleich zu einem Vorjahresmonat ins Plus gedreht. Lag das Minus bei den Neuzulassungen im August noch rund 19 Prozent, entsprechen die 994.000 neu zugelassenen Autos im September einem Zuwachs von 3,1 Prozent.

Wie der Branchenverband ACEA berichtet, zeigten sich dabei innerhalb der großen Märkte der EU27 deutliche Unterschiede. Während etwa Italien und Deutschland mit 9,5 beziehungsweise 8,4 Prozent ein hohes Wachstum verzeichneten, setzte sich in Frankreich und Spanien mit - 3,0 und - 13,5 Prozent der negative Jahrestrend unvermindert fort. Der bleibt in Europa trotz der positiven Septemberbilanz über das ganze Jahr weiterhin stark rückläufig: In den ersten neun Monaten wurden gut 2,9 Millionen und damit 28,8 Prozent weniger Pkw in der EU neu zugelassen als im Vergleichszeitraum 2019. In Spanien beträgt das Minus der ersten drei Quartale 38,3 Prozent, in Italien 34,2 Prozent, in Frankreich 28,9 Prozent und in Deutschland 25,5 Prozent.

Dieser Artikel aus der Kategorie NEWS wurde von Mario Hommen/SP-X am 16.10.2020, 14:50 Uhr veröffentlicht.