MOTOR-EXCLUSIVE

Norwegen auf der elektrischen Überholspur
mid Groß-Gerau - Der Audi e-tron ist in Norwegen ein Verkaufsschlager. Audi
NEWS
Ralf Loweg - 6. Januar 2021, 15:03 Uhr NEWS

Norwegen auf der elektrischen Überholspur

Norwegen ist bekannt für seine Fjorde, malerische Landschaften und lustige Rentiere, die den Schlitten des Weihnachtsmanns ziehen. Doch das Land im Norden Europas ist jetzt auch ganz offiziell der Nabel der Elektromobilität.


Norwegen ist bekannt für seine Fjorde, malerische Landschaften und lustige Rentiere, die den Schlitten des Weihnachtsmanns ziehen. Doch das Land im Norden Europas ist jetzt auch ganz offiziell der Nabel der Elektromobilität. Denn Norwegen ist das weltweit erste Land mit einer Elektroauto-Quote von über 50 Prozent.

Das ergibt sich aus den Zulassungszahlen, die der sogenannte Informationsrat für Straßenverkehr in Oslo jetzt veröffentlicht hat. Demnach hatten 54,3 Prozent aller neu angemeldeten Pkw in Norwegen einen elektrischen Antrieb. 2019 hatte dieser Anteil 42,4 Prozent erreicht.

Volkswagen, der japanische Hersteller Nissan und der US-Elektroauto-Hersteller Tesla liegen in der Rangliste vorn. Die vier meistverkauften Modelle waren der Audi e-tron, das Model 3 von Tesla, der Volkswagen ID.3 und der Nissan Leaf. Bei allen Fahrzeugen handelt es sich um reine E-Autos. Auch der meistverkaufte Hybrid-Wagen kommt aus dem VW-Konzern. Der Golf in der Hybrid-Version belegt Platz 5.

Norwegen will so schnell wie möglich den Ausstieg aus dem Verbrenner-Zeitalter schaffen. Die Regierung gab bereits im Jahr 2016 das Ziel aus, den Verkauf von Pkw und leichten Nutzfahrzeugen mit Verbrennungsmotor bis 2025 auf Null herunterzufahren.

E-Autos sind deshalb in Norwegen fast komplett von der Kfz-Steuer befreit. Und: Der für Elektroautos nötige Strom wird in Norwegen fast ausschließlich mit Wasserkraft erzeugt. Eine rundum saubere Sache.

Dieser Artikel aus der Kategorie NEWS wurde von Ralf Loweg am 06.01.2021, 15:03 Uhr veröffentlicht.