MOTOR-EXCLUSIVE

2Ein Roboter für den Kundenservice
mid Groß-Gerau - Kompetent und flexibel: DAL-e ist als Service-Kraft in einem Showroom in Seoul beschäftigt. Hyundai Motor Group
NEWS
Rudolf Huber - 27. Januar 2021, 14:45 Uhr NEWS

Ein Roboter für den Kundenservice

Diese Entwicklung kommt gerade zur rechten Zeit: Ein neuer Kundendienst-Roboter der Hyundai Motor Group namens DAL-e kann mithilfe präziser Erkennungsfähigkeiten und Mobilitätsfunktionen selbstständig mit Menschen kommunizieren - und so möglicherweise kritische Kontakte reduzieren.


Diese Entwicklung kommt gerade zur rechten Zeit: Ein neuer Kundendienst-Roboter der Hyundai Motor Group namens DAL-e kann mithilfe präziser Erkennungsfähigkeiten und Mobilitätsfunktionen selbstständig mit Menschen kommunizieren - und so möglicherweise kritische Kontakte reduzieren.

Das Gerät mit dem freundlichen Zwinkern ist laut seiner Entwickler als "Wegbereiter für den automatisierten Kundenservice konzipiert und mit modernster KI-Technologie zur Gesichtserkennung ausgestattet". Zudem verfügt es über ein automatisches Kommunikationssystem, das auf einer Sprachverständnis-Plattform basiert.

"Beim DAL-e handelt es sich um eine Serviceplattform der nächsten Generation, die jederzeit automatisierte Kundenservices anbieten kann. Unsere Intention ist es, dass er auf persönlichere Art und Weise mit Kunden kommuniziert als herkömmliche Roboter", sagt Dong Jin Hyun, Vizepräsident und Leiter des Robotik-Labors der Hyundai Motor Group.

Seinen ersten Einsatz hatte der Roboter in einem Showroom in Seoul, dort nahm er auch seinen Pilotbetrieb auf. Anschließend soll er in verschiedenen Bereichen eingesetzt werden, etwa in Ausstellungsräumen der Autobauer.

Dank seiner Kommunikationsfähigkeit kann DAL-e einen automatisierten Dialog mit Kunden führen. Er liefert nützliche Informationen über Produkte und Dienstleistungen, reagiert auf verbale Befehle und Touchscreen-Eingaben und begleitet sie zu bestimmten Stellen in den Ausstellungsräumen. Mit seinen 80 Kilo ist der 1,16 Meter große Koreaner im Vergleich zu anderen Robotern auf dem Markt deutlich kompakter und leichter.

Im Pilotbetrieb soll er speziell den Kunden praktische Hilfe bieten, die in Zeiten von Corona direkte Kontakte mit Menschen möglichst ganz vermeiden möchten. Auch zu Stoßzeiten am Wochenende ist der innovative Roboter für Besucher im Einsatz.

Dieser Artikel aus der Kategorie NEWS wurde von Rudolf Huber am 27.01.2021, 14:45 Uhr veröffentlicht.