MOTOR-EXCLUSIVE

Winter-Wetter erfordert ruhige Fahrweise
mid Groß-Gerau - Winterreifen sind bei Schnee unerlässlich. Aber auch das Fahrverhalten muss den rutschigen Straßenverhältnissen angepasst werden. Continental
NEWS
Lars Wallerang - 1. Dezember 2020, 11:40 Uhr NEWS

Winter-Wetter erfordert ruhige Fahrweise

Bei Schnee und Eis sind Winterreifen Pflicht. Wer mit Sommerreifen erwischt wird, riskiert Geldstrafen und einen Punkt in Flensburg. Trotz der Schnee-Gummis muss das Fahrverhalten angepasst werden, rät der ADAC.


Bei Schnee und Eis sind Winterreifen Pflicht. Wer mit Sommerreifen erwischt wird, riskiert Geldstrafen und einen Punkt in Flensburg. Trotz der Schnee-Gummis muss das Fahrverhalten angepasst werden, rät der ADAC.

Außerdem sollten Autofahrer immer auf die Profiltiefe ihrer Reifen achten - mindestens vier Millimetern sollten es sein, um sicheren Halt zu geben. Ferner sollte die Scheiben-Waschanlage für den Winter vorbereitet sein..

Der ADAC hat die wichtigsten Fahr-Tipps zusammengestellt:

- Geschwindigkeit anpassen und mehr Abstand zum Vordermann halten.

- Niedertouriges Fahren im hohen Gang (auch Anfahren im zweiten Gang) erleichtert die Fortbewegung auf glatten Straßen.

- Bremsprobe auf freier Strecke machen. So bekommt man ein Gefühl für die Straßensituation und den Bremsweg auf glatter Fahrbahn.

- Keine ruckartigen Lenkbewegungen.

- Gerät das Fahrzeug auf gerader Strecke ins Schleudern: auskuppeln, bremsen und schnell, aber gefühlvoll gegenlenken. ESP hilft beim Stabilisieren des Autos.

- Gerät das Auto in der Kurve aus der Bahn: ruhig bleiben und kurz und fest aufs Bremspedal treten. Dabei am Steuer locker bleiben und nur sanft korrigieren.

- Bei Blitzeis und anderen Wetter-Extremen lieber eine Pause einlegen und im Zweifel auf den Streudienst warten. Wird vor Fahrtantritt vor Eisregen oder ähnlichem gewarnt, das Auto am besten stehen lassen.

Dieser Artikel aus der Kategorie NEWS wurde von Lars Wallerang am 01.12.2020, 11:40 Uhr veröffentlicht.