ALLRAD-NEWS

2Neue Edition des Dolce Vita
mid Groß-Gerau - Die Vespa: Lebensgefühl auf zwei Rädern. Piaggio
MOTORRRAD
Andreas Reiners - 28. Mai 2019, 15:07 Uhr MOTORRRAD

Neue Edition des Dolce Vita

Die Vespa ist ein Lebensgefühl auf zwei Rädern, ein Synonym für das berühmte 'Dolce Vita'. 2019 geht nun die Vespa Sei Giorni II Edition mit dezenten, feinen Design-Updates und dem stärksten Motor in der Geschichte der Vespa an den Start.


Sie ist ein Lebensgefühl auf zwei Rädern, ein Synonym für das berühmte "Dolce Vita". Dabei war die Vespa eigentlich als günstiges Fortbewegungsmittel geplant, entwickelte sich aber mit ihren Rundungen und Kurven zum heiß geliebten Kultobjekt. Trotz ihrer bereits stolzen 73 Jahre. Alter schützt allerdings nicht vor neuen Editionen. Deshalb geht 2019 die Vespa Sei Giorni II Edition mit dezenten, feinen Design-Updates und dem stärksten Motor in der Geschichte der Vespa an den Start.

Was man bei allem italienischen Lebensgefühl vielleicht nicht auf dem Schirm hatte: Die Vespa Sei Giorni II Edition ist eine Hommage an die gleichnamige Vespa "Sei Giorni". Die war eine erfolgreiche Rennmaschine, wurde speziell für das Sechstagerennen "Sei Giorni Internazionale di Varese" im Jahr 1951 gebaut. Die Vespa Sei Giorni überraschte, indem sie insgesamt neun Goldmedaillen holte.

Die Sei Giorni II Edition kommt deshalb sehr sportlich daher. Was auffällt: Der Schalldämpfer, Felgen und die sportive Sitzbank im Racing-Look, dazu der vordere Stoßdämpfer, die Zierstreifen der Felgen und das Sei Giorni-Emblem. Der Scheinwerfer, direkt auf dem Schutzblech montiert, der verchromte Lenker aus Stahlrohr und klassische, analoge Instrumente sind Details des 50er-Jahre-Vespa-Stils.

Angetrieben wird die Vespa Sei Giorni II Edition von einem 300er-hpe-Motor High Performance Engine. Das Triebwerk leistet 23,8 PS und überzeugt mit einem kraftvollen Drehmoment von 26 Newtonmetern. In puncto Bremssicherheit ist die Vespa Sei Giorni II Edition mit 2-Kanal-ABS ausgestattet. Die neue Edition ist ab sofort verfügbar und soll 6.690 Euro kosten.

Dieser Artikel aus der Kategorie MOTORRRAD wurde von Andreas Reiners am 28.05.2019, 15:07 Uhr veröffentlicht.