ALLRAD-NEWS

Goodyear: Rallye Dakar als Härtetest
mid Groß-Gerau - Sand-Dünen, Felsschluchten und ausgetrocknete Flussbetten stellen bei der Rallye Dakar nicht nur Fahrer und Fahrzeuge, sondern auch die Reifen auf eine harte Probe. Goodyear
MOTORSPORT
Andreas Reiners - 9. Januar 2020, 10:51 Uhr MOTORSPORT

Goodyear: Rallye Dakar als Härtetest

Die Rallye Dakar kehrt zu ihren Wurzeln zurück. Sprich: in die Wüste. Wenn die 351 gemeldeten Fahrzeuge bis zum 17. Januar 2020 erstmals in Saudi-Arabien von Jeddah nach Qiddiyah fast 7.900 Kilometer zurücklegen, ist auch Goodyear am Start. Der Reifenhersteller engagiert sich seit vielen Jahren bei diesem Spektakel und kann auf zahlreiche Erfolge zurückblicken.


Die Rallye Dakar kehrt zu ihren Wurzeln zurück. Sprich: in die Wüste. Wenn die 351 gemeldeten Fahrzeuge bis zum 17. Januar 2020 erstmals in Saudi-Arabien von Jeddah nach Qiddiyah fast 7.900 Kilometer zurücklegen, ist auch Goodyear am Start. Der Reifenhersteller engagiert sich seit vielen Jahren bei diesem Spektakel und kann auf zahlreiche Erfolge zurückblicken.

Goodyear verkündete jetzt, dass die Entwicklungspartnerschaft mit dem Team Petronas de Rooy Iveco fortgesetzt wird. Zusätzlich ist mit dem Team Kamaz-master ein neuer Kooperationspartner an Bord. "Rallyes wie die Dakar sind für uns eine gute Möglichkeit, die Leistung unserer Serienreifen in einer rauen Umgebung zu testen. Dadurch gewinnen wir Daten und Erfahrungen, die in die Reifenentwicklung einfließen", sagt Maciej Szymanski, Direktor Marketing Goodyear Commercial Tires in Europa.

Goodyear ist seit vielen Jahren im Motorsport vertreten - egal, ob bei der FIA European Truck Racing Championship (ETRC), der FIA World Endurance Championship (WEC) oder der Nascar-Serie. Zusätzlich zu den 14 Siegen bei den 24 Stunden von Le Mans wurden mit Reifen von Goodyear 368 Formel-1-Grand-Prix gewonnen - ein Rekord.

Dieser Artikel aus der Kategorie MOTORSPORT wurde von Andreas Reiners am 09.01.2020, 10:51 Uhr veröffentlicht.