ALLRAD-NEWS

Biken bleibt Männersache
mid Groß-Gerau - 18- bis 29-Jährige und über 70-Jährige fahren in Deutschland nur unterdurchschnittlich oft Motorrad. Verivox
MOTORRRAD
Rudolf Huber - 17. Januar 2020, 11:51 Uhr MOTORRRAD

Biken bleibt Männersache

Aus gegebenem Anlass hat das Vergleichsportal Verivox nachgerechnet, wie weit verbreitet denn im Hühnerstall Motorrad fahrende Omas so sind. Das Ergebnis: Ihr Anteil rangiert unter der statistischen Wahrnehmbarkeit. Denn Biken ist nach wie vor (fast) reine Männersache.


Aus gegebenem Anlass hat das Vergleichsportal Verivox nachgerechnet, wie weit verbreitet denn im Hühnerstall Motorrad fahrende Omas so sind. Das Ergebnis: Ihr Anteil rangiert unter der statistischen Wahrnehmbarkeit. Denn Biken ist nach wie vor (fast) reine Männersache.

"Am häufigsten sitzt im Sattel eines Motorrads ein Mann zwischen 50 und 60 Jahren", zeigt die Auswertung der Versicherungsabschlüsse bei Verivox. Diese Altersklasse besitzt 40 Prozent aller Motorräder und die haben auch die meisten PS - im Schnitt 106. Im Bundesschnitt liegt die Maximalleistung bei 103 Pferdestärken.

Neun von zehn Bikes werden von Männern gefahren, der Frauenanteil ist in der Altersklasse bis 29 Jahre mit 14 Prozent noch am höchsten. Das Bundesland mit dem größten Motorradfahrer-Anteil ist Bayern, im Freistaat sind über 900.000 der 4,4 Millionen Krafträder in Deutschland zugelassen. "Besonders gering ist der Anteil der Motorradfahrer in den Stadtstaaten Berlin, Hamburg und Bremen", heißt es bei Verivox.

Dieser Artikel aus der Kategorie MOTORRRAD wurde von Rudolf Huber am 17.01.2020, 11:51 Uhr veröffentlicht.