ALLRAD-NEWS

4Vantage Roadster: Nobelsportler mit Frischluft-Garantie
mid Groß-Gerau - Eleganter Auftritt: Ab dem Frühling stellt Aston Martin dem Vantage Coupé eine Roadster-Version zur Seite. Aston Martin
AUTOMOBIL
Rudolf Huber - 12. Februar 2020, 09:55 Uhr AUTOMOBIL

Vantage Roadster: Nobelsportler mit Frischluft-Garantie

Schon im zweiten Quartal 2020 geht es los - ideal für eine erste Frühlingsausfahrt mit dem neuen Vantage Roadster von Aston Martin. Vorausgesetzt, der Frischluft-Fan hat zuvor mindestens 157.300 Euro an den Hersteller überwiesen.


Schon im zweiten Quartal 2020 geht es los - ideal für eine erste Frühlingsausfahrt mit dem neuen Vantage Roadster von Aston Martin. Vorausgesetzt, der Frischluft-Fan hat zuvor mindestens 157.300 Euro an den Hersteller überwiesen.

Mit dem Roadster stellt Aston Martin der 2018 gestarteten Coupé-Version des Vantage einen noch emotionaleren Bruder zur Seite. Fahrspaß dürfte der auf Wunsch offene Brite mit dem kecken Stoffmützchen reichlich bieten: Dafür sorgt der 510 PS starke 4,0-Liter-Twin-Turbo-V8 in Kombination mit einem Acht-Stufen-Automatikgetriebe von ZF. Das ermöglicht den Sprint von 0 auf 100 km/h in nur 3,8 Sekunden, die Spitze wird mit 306 km/h angegeben.

"Das Cabrio bringt nur 60 Kilogramm mehr auf die Waage als das Coupé", verspricht die Sportwagenmarke. Dafür sorgen der leichte und sich Z-förmig faltenden Dachmechanismus und eine Überarbeitung von Karosserie und Fahrwerk. Übrigens: Das Öffnen klappt bis Tempo 50 in 6,7 Sekunden, das Schließen in 6,8 Sekunden. Der Kofferraum bietet mit einem Volumen von 200 Litern Platz für das Nötigste: nämlich eine große Golftasche und das passende Zubehör.

Das Fahrwerk entspricht mit adaptivem Dämpfungssystem, dynamischer Stabilitätskontrolle und Drehmomentverteilung plus elektronischem Hinterachsdifferenzial dem der geschlossenen Variante. Speziell auf den Roadster abgestimmte Fahrwerks-Modi (Sport / Sport+ / Track) sollen dafür sorgen, dass sich der Roadster und die Passagiere auf der Straße und der Rennstrecke gleichermaßen zu Hause fühlen.

Dieser Artikel aus der Kategorie AUTOMOBIL wurde von Rudolf Huber am 12.02.2020, 09:55 Uhr veröffentlicht.