ALLRAD-NEWS

Super-Stromer in der Starthocke
mid Groß-Gerau - Voll elektrischer Luxus-Supersportwagen: der Battista von Pininfarina. Er soll 1.900 PS mit einem Drehmoment von 2.300 Nm liefern. Automobili Pininfarina
AUTOMOBIL
Lars Wallerang - 12. Februar 2020, 13:56 Uhr AUTOMOBIL

Super-Stromer in der Starthocke

Automobili Pininfarina bastelt am voll elektrischen Luxus-Supersportwagen. Der Battista befindet sich in einem ehrgeizigen Entwicklungs-Zeitplan.


Automobili Pininfarina bastelt am voll elektrischen Luxus-Supersportwagen. Der Battista befindet sich in einem ehrgeizigen Entwicklungs-Zeitplan. "Die Testfahrzeuge für Fahrwerk- und Antriebskonzepte des Battista haben bereits völlig problemlos 80 Prozent ihrer Leistungsfähigkeit erreicht", sagt René Wollmann, Sportwagendirektor bei Pininfarina und Verantwortlicher für den technischen Entwicklungszeitplan.

Wollmann bekleidete einst bei Mercedes-AMG eine leitende Position. Am Lenkrad der Battista-Prototypen wird der ehemalige Formel 1- und Formel E-Fahrer Nick Heidfeld sitzen, der inzwischen als Entwicklungsfahrer und Markenbotschafter der italienischen Luxusmarke tätig ist.

In den nächsten sechs Monaten will man weiter an der Fertigstellung eines packenden, rein elektrischen Supersportwagens arbeiten, der eine durchgängige Leistung von 1.900 PS mit einem Drehmoment von 2.300 Nm liefert, die in verschiedenen Fahrmodi für unterschiedliche Gegebenheiten abgerufen werden kann.

Automobili Pininfarinas Ingenieurteam wird in den kommenden Monaten ein straffes Entwicklungsprogramm mit umfassenden Tests, Auswertungen und Anpassungen in den Klimazonen und Umgebungen durchführen, in denen der Battista gefahren werden wird. Der Höhepunkt soll jedoch die Übergabe der ersten handgefertigten Battista-Modelle an die Kunden sein, ein Ereignis, das für Ende 2020 im italienischen Cambiano geplant ist.

Dieser Artikel aus der Kategorie AUTOMOBIL wurde von Lars Wallerang am 12.02.2020, 13:56 Uhr veröffentlicht.