ALLRAD-NEWS

Die mid-Zeitreise: BMW F 650 - BMW light
mid Groß-Gerau - Die Straßenenduro BMW F 650 ist ein europäisches Motorrad: Von BMW stammen Konzept und Design. Der italienische Zweiradspezialist Aprilia ist für die Produktion zuständig, und Rotax aus Österreich steuert den Einzylindermotor bei. Archiv Motor-Informations-Dienst (mid)
MOTORRRAD
Motor-Informations- Dienst (mid) - 17. April 2020, 16:41 Uhr MOTORRRAD

Die mid-Zeitreise: BMW F 650 - BMW light

Am 24. Mai 1994 berichtete der Motor-Informations-Dienst (mid) im 39. Jahrgang über die Straßenenduro BMW F 650.


Am 24. Mai 1994 berichtete der Motor-Informations-Dienst (mid) im 39. Jahrgang über die Straßenenduro BMW F 650.

Die Straßenenduro BMW F 650 ist ein europäisches Motorrad: Von BMW stammen Konzept und Design. Der italienische Zweiradspezialist Aprilia ist für die Produktion zuständig, und der österreichische Motorenhersteller Rotax steuert das Einzylinderaggregat bei.

Aus 652 ccm Hubraum holen vier Ventile wahlweise 35 kW/48 PS oder in der gefahrenen Drosselversion 25 kW/34 PS. Zwischen 3.000 und 5.500 U/min hängt die BMW "light" mit ihrem einen Zylinder und 189 kg Fahrgewicht spontan und verhältnismäßig kraftvoll am Gas. 150 km/h Tacho-Höchstgeschwindigkeit sind bei der gefahrenen Maschine "voreilig". Sparsam dagegen ist ein durchschnittlicher Verbrauch von fünf Litern Super bleifrei auf 100 Kilometern (17,5 Liter-Tank).

Das Fahrwerk der Kettenmaschine ist spurstabil, wobei die serienmäßigen Pirelli-Reifen in Sachen Handlichkeit und Haftvermögen zu wünschen übrig lassen. Das Federbein hinten überzeugt, die Telegabel weniger. Die Bremswirkung ist ausreichend, die Ausstattung beispielhaft. Während die Sozia komfortabel sitzt, "hängt" der Fahrer im Wind.

11.470 DM kostet der Einstieg in die BMW-Welt.

Dieser Artikel aus der Kategorie MOTORRRAD wurde von Motor-Informations- Dienst (mid) am 17.04.2020, 16:41 Uhr veröffentlicht.