ALLRAD-NEWS

Jetzt sind auch die Motorsport-Teams heiß auf Sim-Racing
mid Groß-Gerau - Das Team Walkenhorst ist erfolgreich im Sim-Racing unterwegs. BMW
MOTORSPORT
Andreas Reiners - 29. April 2020, 13:32 Uhr MOTORSPORT

Jetzt sind auch die Motorsport-Teams heiß auf Sim-Racing

Das Sim-Racing ist in der Corona-Krise die Ersatzdroge für viele Rennfahrer. Zahlreiche Stars setzen sich in ihren Simulator und mischen auf den verschiedenen Plattformen mit. Jetzt ziehen auch die Teams nach. Zwei Teams, die regelmäßig in virtuellen BMW Rennfahrzeugen auf die Strecke gehen, sind Walkenhorst Motorsport und Turner Motorsport.


Das Sim-Racing ist in der Corona-Krise die Ersatzdroge für viele Rennfahrer. Zahlreiche Stars setzen sich in ihren Simulator und mischen auf den verschiedenen Plattformen mit. Jetzt ziehen auch die Teams nach. Zwei Teams, die regelmäßig in virtuellen BMW Rennfahrzeugen auf die Strecke gehen, sind Walkenhorst Motorsport und Turner Motorsport.

Für Teammanager Niclas Königbauer war der Einstieg ins Sim-Racing nach dem vorläufigen Aus für echte Rennen eine logische Reaktion. "In dem Moment, in dem das klar war, haben wir sofort links und rechts geschaut und überlegt, was wir stattdessen tun können, denn wir sind alle positiv Motorsport-verrückt", sagt Königbauer. "Da sind wir dann sehr schnell auf das Thema Sim-Racing auf der Nordschleife gekommen. Der eSports stand schon länger auf unserer Liste, hat es aber aus Zeitgründen nie ganz nach oben geschafft."

Ohne großartige Vorbereitung und ohne professionelle Hilfe eines Sim-Racing-Teams hat Walkenhorst Motorsport innerhalb kurzer Zeit zwei Teams aufgebaut, die bisher bei allen Rennen der Digitalen Nürburgring Langstrecken-Serie am Start waren. Am Steuer ihrer Rennsimulatoren zu Hause sitzen viele Stammfahrer von Walkenhorst Motorsport, sie werden unterstützt von Sim-Racern. Mit Erfolg, denn im vergangenen DNLS-Rennen fuhren beide Walkenhorst Motorsport BMW Z4 GT3 um die Top-Platzierungen mit, und am Ende schaffte es ein Team als Zweiter aufs Podium.

Während sich Walkenhorst Motorsport also auf Starts auf der virtuellen Nordschleife konzentriert, zieht Turner Motorsport mit dem BMW M8 GTE über die digitalen Rennstrecken Nordamerikas. Die Mannschaft von Will Turner, die im realen Rennsport den BMW M6 GT3 in der GTD-Klasse der IMSA WeatherTech SportsCar Championship sowie den BMW M4 GT4 in verschiedenen Rennserien einsetzt, tritt aktuell mit einem BMW M8 GTE in den klassischen Teamfarben Gelb und Blau in der IMSA iRacing Pro Series an. Deren drittes Saisonrennen findet am kommenden Donnerstag auf dem Kurs in Mid-Ohio (USA) statt.

"Wir haben bei Turner Motorsport schon immer nach neuen Wegen gesucht, unsere Leidenschaft für das Racing, unsere Marke und unsere Partner in der Öffentlichkeit zu präsentieren", sagt Turner. "Entsprechend war eSports bereits vor der aktuellen Situation für uns ein Thema, denn er bietet große Marketing-Möglichkeiten bei minimalen Kosten. Wir beobachten den Markt bereits seit Jahren und denken, dass er seinen Höhepunkt noch nicht erreicht hat."

Dieser Artikel aus der Kategorie MOTORSPORT wurde von Andreas Reiners am 29.04.2020, 13:32 Uhr veröffentlicht.