ALLRAD-NEWS

6Triumph Scrambler 1200 Bond Edition: Motorradfahren wie ein Geheimagent
mid Groß-Gerau - Die Scrambler XE ist ein würdiger Vertreter der Modern Classic Modellreihe von Triumph. Johannes Unruh / mid
MOTORRRAD
Rainer Unruh - 18. Juni 2020, 11:23 Uhr MOTORRRAD

Triumph Scrambler 1200 Bond Edition: Motorradfahren wie ein Geheimagent

Mit der neuen Scrambler Modellinie bietet Triumph seit kurzem einen offroadfähigen Cafe-Racer mit Retro-Optik. Für das Modelljahr 2020 ist das erste offizielle Bond-Motorrad auch als 007-Sonderedition verfügbar.


Mit der neuen Scrambler Modellinie bietet Triumph seit kurzem einen offroadfähigen Cafe-Racer mit Retro-Optik. Für das Modelljahr 2020 ist das erste offizielle Bond-Motorrad auch als 007-Sonderedition verfügbar.

Der Trend zum Motorrad im Retro-Design setzt sich fort. Die meisten Hersteller haben dies erkannt und bieten mittlerweile mindestens ein entsprechendes Gefährt an. Triumph hat mit zehn Modellen in der Produktlinie Modern Classics den wohl stärksten Fokus auf moderne Motorräder mit klassischem Design gesetzt. Bevor die Motorradhersteller in den 1970er Jahren damit begannen, eigens entwickelte Enduros für die Fahrt abseits asphaltierter Straßen zu bauen, wurden die sogenannten Scrambler für Offroadfahrten angeboten.

Die Scrambler 1200-Reihe mit den Modellen XE, XC und der neuen Bond Edition basiert auf dem Bonneville-Motor mit 1.200 Kubik, der bei Triumph-Fans sehr beliebt ist. Der Motor wurde für den Einsatz abseits der Pisten angepasst und liefert mit 90 PS nun 12,5 Prozent mehr Leistung als in der Bonneville T120.

Der wassergekühlte Reihen-Zweizylinder mit einem Zündabstand von 270 Grad klingt kernig. Die Kraft entfaltet sich gleichmäßig. Der Motor dreht bis 8.000 Umdrehungen und liefert dabei durchgehend ein Drehmoment zwischen 90 und 110 Nm. Im mid-Praxistest verbrauchte die Scrambler bei abwechselnden Land- und Autobahnfahrten rund fünf Liter auf 100 Kilometer.

Ganz im Sinne der Produktlinie Modern Classics sehen Triumphs Scrambler-Modelle zwar Retro aus, sind allerdings mit einer Vielzahl an modernen Systemen ausgestattet. Der Einstiegspreis für die Scrambler XC liegt bei 13.550 Euro. Die XE kostet mindestens 14.550 Euro und die Bond Edition 18.550 Euro. Keyless-Go ist für alle Modelle serienmäßig wie Tempomat und Bordcomputer mit TFT -Display inklusive Joystick-Steuerung am Lenker.

Für Touren im unwegsamen Gelände gibt es unter der Sitzbank eine gepolsterte Aufbewahrungsbox mit USB-Port zum Laden des Smartphones. Das Smartphone kann zudem mit dem Bordcomputer verbunden und über die Bedienelemente am Lenker gesteuert werden.

Die XE ist gegenüber der XC noch stärker auf Offroadfahrten ausgelegt. Verbessertes Kurven-ABS sowie verlängerte Federwege und Heizgriffe unterstützen den Fahrer auch auf rauem Untergrund und bei schlechten Witterungsbedingungen. Die Bond Edition des Modelljahres 2020 basiert auf der 1200 XE, erweitert diese jedoch um optische Akzente, angelehnt an das von James Bond im Film "No Time to Die" gefahrene Motorrad. Es ist auf 250 Exemplare limitiert.

Der hoch verbaute Auspuff wird bei langsamer Fahrt schnell heiß und führt dazu, dass das rechte Bein sehr warm wird. Für die Stadt ist die Triumph somit nur bedingt zu empfehlen. Abseits der Straßen und auf Landstraßen fühlt sie sich dafür sehr wohl. Die hohe Bodenfreiheit hilft auf Schotterpisten und in grobem Terrain. Dennoch ist die Triumph Scrambler für Überlandfahrten nicht zu weich abgestimmt und lässt sich stets sicher kontrollieren.

Für den Zwischensprint beim Überholen ist mehr als genug Leistung vorhanden und das hohe Drehmoment hilft bei der Fahrt über Geröll, Sand und durch Schlamm. Das Highlight der Triumph Scrambler 1200 bleibt jedoch das Design. Dennoch ist das Motorrad eine Fahrmaschine, die für Motorradtouren auf- und abseits von Landstraßen geeignet ist. Als Cafe Racer eignet sich die Scrambler hingegen weniger.

Wer also Motorrad fahren möchte wie ein Geheimagent und dabei noch so gut aussehen möchte wie James Bond, der ist mit den Triumph Scrambler 1200-Modellen bestens bedient.

Johannes Unruh / mid

Technische Daten Triumph Scrambler 1200:

- Motor: Wassergekühlt, 2-Zylinder in Reihe, 270 Grad Zündversatz
- Hubraum: 1.200 ccm
- Leistung: 60,2 kW/90 PS bei 7.400 U/min
- max. Drehmoment: 110 Nm bei 3.950 U/min
- Normverbrauch: 4,9 l/100 km
- Reichweite: 300 km
- Tankinhalt: 16 Liter
- Sitzhöhe: 870 mm
- Trockengewicht: 207 kg
- Preis: ab 13.550 Euro

Dieser Artikel aus der Kategorie MOTORRRAD wurde von Rainer Unruh am 18.06.2020, 11:23 Uhr veröffentlicht.