ALLRAD-NEWS

Maserati wird neu vernetzt
mid Groß-Gerau - Im edlen Innenraum eines Maserati darf das passende Navigationssystem natürlich nicht fehlen. TomTom / Maserati
AUTOMOBIL
Ralf Loweg - 22. September 2020, 11:05 Uhr AUTOMOBIL

Maserati wird neu vernetzt

Auch rassige Sportwagen können mal vom rechten Weg abkommen. Doch mit dem passenden Navigationssystem an Bord bleiben unliebsame Umwege aus. Einer der Global Player auf diesem Markt ist der Kartierungsspezialist TomTom. Das Unternehmen hat jetzt einen prominenten Kunden gewonnen.


Auch rassige Sportwagen können mal vom rechten Weg abkommen. Doch mit dem passenden Navigationssystem an Bord bleiben unliebsame Umwege aus. Einer der Global Player auf diesem Markt ist der Kartierungsspezialist TomTom. Das Unternehmen hat jetzt einen prominenten Kunden gewonnen.

TomTom stattet ab sofort Sportwagenbauer Maserati mit Karten, Navigationssoftware und vernetzten Diensten für das brandneue Fahrzeug-Infotainmentsystem Maserati Intelligent Assistant (MIA) aus. Fahrer der künftigen Ghibli-, Levante- und Quattroporte-Modelle werden als erste von einer Vielzahl innovativer Funktionen profitieren, die von TomTom angeboten werden, teilt das Unternehmen mit.

"Wir möchten, dass Maserati-Fahrer in ihr Auto einsteigen und sich ganz auf ihr Fahrerlebnis konzentrieren können," so Theo-Han Jansen, Leiter des Bereichs E-Mobilität und Connectivity bei Maserati. "Die neue Navigation von TomTom mit integrierter Sprachsteuerung ermöglicht ein nahtloses und sicheres Fahrerlebnis."

Die integrierte Lösung von TomTom wird sowohl auf der Mittelkonsole als auch auf dem Armaturenbrett angezeigt und verfügt über eine Benutzeroberfläche, die an die persönlichen Vorlieben des Fahrers angepasst werden kann. Dieser integrierte Ansatz erlaubt, dass das MIA-System Fahrspur- und Abbiegehinweise sowie Radarwarnungen, Verkehrs- und Gefahrenwarnungen auf dem Bildschirm des Armaturenbrettes darstellen kann. Seitliche Kopfbewegungen werden so vermieden, so dass sich Autofahrer für eine ruhige und sichere Fahrt auf die Straße konzentrieren können.

Dieser Artikel aus der Kategorie AUTOMOBIL wurde von Ralf Loweg am 22.09.2020, 11:05 Uhr veröffentlicht.