ALLRAD-NEWS

5Human Horizons HiPhi X: Hightech aus China
mid Groß-gerau - Der HiPhi X von Human Horizons steckt voller modernster Technik. Human Horizons
AUTOMOBIL
Rudolf Huber - 28. September 2020, 15:03 Uhr AUTOMOBIL

Human Horizons HiPhi X: Hightech aus China

Kleine Brötchen backen - das ist nicht der Stil des Auto-Start-ups Human Horizons aus Shanghai. Die Macher rufen auf der Peking Auto Show 2020 nicht mehr und nicht weniger als die Hightech-Revolution aus. Und nutzen dazu ihre neueste Kreation namens HiPhi X, die es wirklich in sich hat.


Kleine Brötchen backen - das ist nicht der Stil des Auto-Start-ups Human Horizons aus Shanghai. Die Macher rufen auf der Peking Auto Show 2020 nicht mehr und nicht weniger als die Hightech-Revolution aus. Und nutzen dazu ihre neueste Kreation namens HiPhi X, die es wirklich in sich hat.

Wer jetzt an den plumpen Abklatsch eines westlichen Automodells denkt, liegt wirklich komplett daneben. Das sportliche, vollelektrische Crossover-SUV mit den hinteren Klapp-Flügeltüren definiert diverse Themen im Automobilbau neu. Es denkt und lenkt mit, steckt voller innovativer Fähigkeiten.

Beispiele gefällig? Bitte sehr: Das als Vier- und Sechssitzer angebotene Luxusgefährt (Preise umgerechnet 85.000 bis gut 100.000 Euro) ist laut Human Horizons das weltweit erste türgrifflose Serienfahrzeug mit berührungslosem Einstieg mit Gesichtserkennung. Es verwendet eine grafische Programmierschnittstelle, verfügt über ein anpassbares Immersions-Cockpit, besitzt schöpferische KI-Fähigkeiten und ist mit einem multifunktionalen Touch-Pad-Lenkrad ausgestattet. Ebenfalls weltweit einmalig soll das Autonomous Valet Parking-System auf Level 4 sein - der HiPhi X parkt also selbsttätig ein.

Der 5,20 Meter lange Flitzer aus China ist dank Vierradlenkung vergleichsweise wendig - und er ist sehr flott. Zwei E-Motoren mit je zwei 220 kW an der Vorder- und Hinterachse ermöglichen eine Beschleunigung von null auf 100 km/h in 3,9 Sekunden. Der 97-kWh-Akku mit Cloud-gesteuertem Batteriemanagement-System sorgt für eine Reichweite von 550 Kilometern in der Founders Edition und von 630 Kilometern in der Version Extended Range.

Dank des HiPhi-Piloten ist autonomes Fahren auf Level 3 möglich. Der Fahrer darf sich also vorübergehend von Fahraufgabe und Verkehr abwenden. Und dank der 5G-V2X-Technologie und der laut Hersteller weltbesten Bandbreite für die Datenübertragung im Fahrzeug überwacht der HiPhi X kontinuierlich sich selbst und seine Umgebung mit mehr als 562 eingebauten Sensoren und passt sich mit Over-the-Air-Updates an. "Wie alles im Auto sind auch diese Funktionen speziell für den Einsatz in diesem Fahrzeug entwickelt worden und arbeiten harmonisch zusammen, um ein ganzheitliches Erlebnis zu schaffen", so die Autobauer.

Ende 2020 werden die ersten HiPhi X ausgeliefert, 2021 startet der offizielle Verkauf. Ob das Crossover-SUV auch nach Europa kommt, ist noch offen.

Dieser Artikel aus der Kategorie AUTOMOBIL wurde von Rudolf Huber am 28.09.2020, 15:03 Uhr veröffentlicht.