ALLRAD-NEWS

Elektrischer Opel Kadett feiert 30. Geburtstag
mid Groß-Gerau - Ein Bild des Fortschritts: Ist die Performance des Elektro-Kadett von 1990 noch ziemlich mau, zeigt der Corsa-e bereits Alltagstauglichkeit. Opel
OLDTIMER
Lars Wallerang - 8. Juli 2020, 09:40 Uhr OLDTIMER

Elektrischer Opel Kadett feiert 30. Geburtstag

Der kleine Opel-Stromer Corsa-e hat einen 30-jährigen Vorfahren: den Kadett Impuls I. Dabei handelt es sich um ein Konzeptfahrzeug, mit dem Opel im Jahr 1990 die Tauglichkeit von Elektroautos im Stadtverkehr testen will.


Der kleine Opel-Stromer Corsa-e hat einen 30-jährigen Vorfahren: den Kadett Impuls I. Dabei handelt es sich um ein Konzeptfahrzeug, mit dem Opel im Jahr 1990 die Tauglichkeit von Elektroautos im Stadtverkehr testen will. Dabei soll der E-Kadett in jedem Fall das gleiche Platzangebot und die ähnliche Nutzlast wie das konventionelle Modell bieten.

Opel entwickelt den Kadett Impuls I in Zusammenarbeit mit dem Energiekonzern RWE und dem Batteriehersteller SAFT - heute Partner des Unternehmens bei der geplanten gemeinsamen Batteriefertigung im Werk Kaiserslautern.

Im Detail: Ein 100-Volt-Gleichstrommotor treibt die Vorderräder an. Nickel-Cadmium-Batterien liefern die Energie. Um die Gewichtsverteilung zu optimieren, befinden sich die Batterien im Motorraum sowie unterhalb des Kofferraums. Sie wiegen insgesamt 310 Kilogramm, benötigen ein Volumen von 170 Litern und speichern 14,3 kWh Strom.

Die damalige Performance ist ziemlich mau: Die maximale Leistung von 16 kW/22 PS ist speziell für das Fahren in der Stadt abgestimmt. Der Kadett Impuls I benötigt für den Spurt von null auf 50 km/h zehn Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit des tausend Kilogramm leichten Autos liegt bei 100 km/h. Immerhin sind Steigungen von bis zu 25 Prozent für den Stromer kein Problem. Zudem ist der E-Kadett aus Rüsselsheim bereits in der Lage, beim Abbremsen erzeugte kinetische Energie teilweise zurückzugewinnen und als elektrischen Strom zu speichern.

Nach einer Fahrstrecke von rund 80 Kilometern müssen die Batterien etwa fünf Stunden lang aufgeladen werden. Zum Vergleich der heutige Corsa-e: Er besitzt eine elektrische Reichweite von 337 Kilometern (im WLTP1-Zyklus), beschleunigt von 0 auf 100 km/h in nur 8,1 Sekunden und besitzt einen 50-kWh-Akku, der sich binnen 30 Minuten auf 80 Prozent der Kapazität wieder auflädt - so ändern sich die Zeiten bei der E-Mobilität.

Dieser Artikel aus der Kategorie OLDTIMER wurde von Lars Wallerang am 08.07.2020, 09:40 Uhr veröffentlicht.