MOTOR-EXCLUSIVE

3Upgrade für S-Pedelec Stromer ST2  - Saubere Sache
Zum Modelljahr 2021 wertet Stromer das ST2 technisch auf Foto: Stromer
Pedelec
Mario Hommen/SP-X - 30. Juli 2020, 09:31 Uhr Pedelec

Upgrade für S-Pedelec Stromer ST2 - Saubere Sache

Hinterradmotoren werden in der Regel nicht mit Nabengetriebe kombiniert. Das Stromer ST2 macht künftig eine Ausnahme von dieser Regel. Außerdem bieten die Schweizer erstmals einen Riemenantrieb an.

Der E-Bike-Hersteller Stromer hat sein Speed-Pedelec ST2 zum Modelljahr 2020 technisch deutlich überarbeitet. Erstmals kombinieren die Schweizer ihren Hinterradmotor mit einer Nabenschaltung und Riemenantrieb, was den Alltagsnutzen vor allem für Pendler steigern dürfte.

Der Vorteil des Riemenantriebs: Dieser muss nicht gewartet und geölt werden. Entsprechend muss man sich als Nutzer nicht mehr mit Fettschmutz rumplagen. Darüber hinaus ist die Geräuschentwicklung des Carbonriemens sehr gering. Bis Tempo 45 unterstützt den Fahrer des ST2 ein 750 Watt starker E-Motor im Hinterrad. Statt einer Kettenschaltung mit mehreren Ritzeln am Hinterrad wurde in das Antriebsaggregat ein fünfstufiges Getriebe von Sturmey Archer mit 243 Prozent Übersetzungsbandbreite integriert.

Das ST2 bietet wie gehabt volle Konnektivität dank integrierter Bluetooth- und 3G-Technologie. Daraus ergeben sich zahlreiche Möglichkeiten von Diebstahlschutz mit GPS-Ortung, automatische Ver- und Entriegelung, Over-the-Air-Updates wie auch individuelle Motoreinstellungen. Ein besonderer Clou: Den im Rahmen integrierten Akku kann der Nutzer «keyless» über ein kurzes Berühren des Touchscreens im Oberrohr entnehmen.

Zunächst wird das ST2 Ende November in einer rund 6.900 Euro teuren Launch Edition angeboten, die neben dem großen Akku mit 983 kWh noch eine Doppelgepäcktasche mit 2 x 15 Liter Stauvolumen bietet. Ab Februar 2021 ist dann die Standardvariante mit dem kleineren 618-Wh-Akku zum Preis von rund 5.900 Euro erhältlich. Optional lässt sich dieses mit größerer Batterie, Federgabel und gefederter Sattelstütze aufrüsten.

Dieser Artikel aus der Kategorie Pedelec wurde von Mario Hommen/SP-X am 30.07.2020, 09:31 Uhr veröffentlicht.