ALLRAD-NEWS

12Canyon Commuter:On und Precede:On - Alles eine Frage der Integration
Im Frühjahr 2021 bringt Canyon des Pedelec-Modell Commute:On in zwei Rahmenvarianten auf den Markt Foto: Canyon
Pedelec
Mario Hommen/SP-X - 1. September 2020, 12:04 Uhr Pedelec

Canyon Commuter:On und Precede:On - Alles eine Frage der Integration

Um Pedelecs besonders modern wirken zu lassen, werden zunehmend mehr Komponenten integriert. Canyon treibt dieses Integrationsbemühen bei zwei neuen Baureihen auf die Spitze.

Zum Modelljahr 2021 bringt Fahrradhersteller Canyon die beiden E-Bike-Baureihen Commuter:On und Precede:On neu auf den Markt. In beiden Fällen handelt es sich um Pedelecs für den urbanen Einsatz, die allerdings unterschiedliche Schwerpunkte setzen.

Im Fall des Commuter:On liegt dieser auf Leichtbau. Die zu Preisen ab rund 3.300 Euro erhältliche Alukonstruktion soll aufgrund des optisch dezent integrierten Evation-Antriebs von Fazua mit Beleuchtung, Schutzblechen und Gepäckträger lediglich knapp über 17 Kilogramm wiegen. Darüber hinaus präsentiert sich das Bike dank innenverlegter Züge und Leitungen sowie minimalistischer LED-Leuchten von Supernova sehr aufgeräumt.  

Der im Unterrohr integrierte Antrieb, der Motor und Akku in einer herausnehmbaren Einheit kombiniert, wiegt lediglich 3,3 Kilogramm. Die Batterie fällt mit 252 kWh zwar klein aus, doch laut Canyon soll sie Energie für rund 75 Kilometer E-Unterstützung bereitstellen. Wird der 55 Newtonmeter starke Evation-Antrieb entnommen, lässt sich die Lücke im Rahmen mit einer Abdeckung schließen. Dann fährt sich das Canyon-Modell wie ein konventionell mit Muskelkraft betriebenes Bike.

Neben Licht, Schutzblechen und Gepäckträger gehören noch hydraulische Scheibenbremsen sowie eine Mountainbike-Kettenschaltung mit 12 Gängen zur Ausstattung. Für das ab Frühjahr erhältliche Commuter:On stehen zwei Rahmenvarianten mit hohem oder abgesenktem Oberrohr zur Wahl.   

Deutlich wuchtiger, doch dank ebenfalls integrierter Leitungen und Züge ähnlich aufgeräumt wie das Commuter:On kommt das Precrede:On daher. In diesem Fall geht Canyon bei der Integration noch einen Schritt weiter, denn sogar die Leitungen der Bremsen verschwinden vollständig in den Carbonlenker. Ebenfalls in den Lenker zentral integriert wurden die Frontleuchte sowie das abnehmbare Kiox-Farbdisplay von Bosch.

Für kräftigen Vortrieb sorgt ein Performance CX Line Mittelmotor von Bosch mit 85 Newtonmeter Drehmoment. Strom kommt aus einer vollständig im Unterrohr des Carbonrahmens integrierten 500-Wh-Batterie, die bis zu 65 Kilometer Reichweite ermöglichen soll. Kombinierbar ist der Bosch-Antrieb wahlweise mit 12-Gang-Kettenschaltung oder mit der stufenlosen Enviolo-Nabe in Kombination mit Riemenantrieb. Für Verzögerung sorgen hydraulische Bremsscheiben von TRP. Das ab sofort bestellbare Precede:On kostet mit Kettenschaltung rund 4.300, mit Enviolo-Getriebe rund 5.000 Euro.  

Dieser Artikel aus der Kategorie Pedelec wurde von Mario Hommen/SP-X am 01.09.2020, 12:04 Uhr veröffentlicht.