MOTOR-EXCLUSIVE

Alfa-Romeo-Museum öffnet wieder - virtuell
mid Groß-Gerau - Kein Adventskalender: aber eine Jahresvorschau auf viele Jubiläen rund um die Automarke Alfa Romeo. Stellantis
OLDTIMER
Lars Wallerang - 2. Februar 2021, 10:19 Uhr OLDTIMER

Alfa-Romeo-Museum öffnet wieder - virtuell

Im italienischen Arese unweit von Mailand liegt das Alfa-Romeo-Museum. Es öffnet wieder seine Türen - vorerst nur virtuell. Das hat auch Vorteile.


Im italienischen Arese unweit von Mailand liegt das Alfa-Romeo-Museum. Es öffnet wieder seine Türen - vorerst nur virtuell. Das hat auch Vorteile.

Unter anderem steht auf der Internetseite des Werksmuseums (www.museoalfaromeo.com) ein Kalender zum Download bereit, der zwölf wichtige Momente aus der Historie der Marke zeigt, die 2021 Jubiläen feiern.

So bestreitet vor exakt 110 Jahren zum ersten Mal ein Fahrzeug der Marke Alfa ein Rennen. Ebenfalls 1910 wird Juan Manuel Fangio geboren, der 1951 im Werksteam von Alfa Romeo die Formel-1-Weltmeisterschaft gewinnt, vor genau 70 Jahren. 50 Jahre ist es her, da präsentiert Alfa Romeo eines der beliebtesten Modelle der Firmengeschichte, den Alfasud. Der Kalender zeigt damit einen Querschnitt durch die Historie der Marke.

Außerdem gestaltet das Automuseum eine zwölfteilige Serie von Präsentationen - eine in jedem Monat des Jahres 2021. Vorerst werden diese Backstage-Konferenzen live auf dem Facebook-Kanal des Museums (@museoalfaromeo) gestreamt. Aber sobald das Museum wieder für die Öffentlichkeit zugänglich ist, werden die Veranstaltungen auch live stattfinden. Fans können dann auch wieder mit ihren eigenen Fahrzeugen der Marke Alfa Romeo die Parade auf der museumseigenen Teststrecke bestreiten.

Ein weiteres markantes Datum, an den das Alfa Romeo Museum (am 18. April 2021) erinnert, ist der 1961 begonnene Bau der Rennstrecke in Balocco. Heute ein wichtiges Testzentrum für die Automobilindustrie, dient Balocco anfangs mit einer Hauptstrecke und weiteren kleineren Kursen ausschließlich dazu, die Straßen- und Rennfahrzeuge der damals in Mailand beheimateten Marke zu erproben.

Noch ein Jubiläums-Beispiel: Vor 110 Jahren startet zum ersten Mal ein Fahrzeug von "Alfa", der Keimzelle der heutigen Marke Alfa Romeo, bei einem Rennen. Auf dem im damaligen Werk Portello gebauten Alfa 12 HP gewinnen Nino Franchini und Giuseppe Campari 1911 eine Gleichmäßigkeitsveranstaltung in Modena.

Diesen Erfolg beleuchtet eine Konferenz am 29. August 2021. Im Falle der physischen Öffnung des Museums soll das virtuelle Angebot parallel laufen und bietet Autofans, die nicht nach Arese kommen können, einen Ersatz.

Dieser Artikel aus der Kategorie OLDTIMER wurde von Lars Wallerang am 02.02.2021, 10:19 Uhr veröffentlicht.