MOTOR-EXCLUSIVE

Nissan bei der Formel E Weltmeisterschaft
mid Berlin - Startnummer 22 bei Nissan: Teamfahrer Oliver Rowland konnte an beiden Renntagen den dritten Platz erfahren. Mike Neumann / mid
mid Berlin - Auch in der Nissan Garage werden vor dem Rennen noch letzte Checks durchgeführt. Mike Neumann / mid
mid Berlin - Das Fahrzeug von Sacha Fenestraz kurz vor dem Start. Mike Neumann / mid
mid Berlin - Das Fahrzeug von Oliver Rowland kurz vor dem Start. Mike Neumann / mid
mid Berlin - Trotz Qualifyingplatzierungen im hinteren Drittel konnten die Nissan Piloten im Rennen dank guter Energiespartaktik überzeugen. Mike Neumann / mid
mid Berlin - Der Renner von Sacha Fenestraz bereit zum Einsatz. Mike Neumann / mid
mid Berlin - Dieses Fahrzeug wird am Wochenende zweimal den dritten Platz mit Fahrer Oliver Rowland erfahren. Mike Neumann / mid
mid Berlin - Kurz vor dem Rennen kommen die Chassisteile wieder an das Fahrzeug. Mike Neumann / mid
mid Berlin - Die Teamgarage von Nissan aus der Boxengasse heraus gesehen. Mike Neumann / mid
mid Berlin - Die Techniker haben in der Nissan Garage alles im Griff. Mike Neumann / mid
mid Berlin - Nissan CEO und Rennsport-Fan Makoto Uchida war persönlich beim Rennen in Berlin vor Ort. Mike Neumann / mid
mid Berlin - Kurz vor Rennstart hat das Wetter nochmal richtig mitgespielt. Mike Neumann / mid
mid Berlin - Die Kirschblüte zieht sich durch das Nissan Design. Mike Neumann / mid
mid Berlin - Die Rennen waren sehr Action- und überhollastig, das Safety Car hatte einige Einsätze zu absolvieren. Mike Neumann / mid
mid Berlin - Der Eingang zur Nissan Garage. Mike Neumann / mid
mid Berlin - Die Start-/Zielgerade von der Boxengasse aus gesehen. Mike Neumann / mid

Nissan bei der Formel E Weltmeisterschaft

Nissan debütierte als erster und einziger japanischer Hersteller in der fünften Saison (2018/19) der Formel E Weltmeisterschaft. Schon frühzeitig bekannte sich das Unternehmen zur rein elektrischen Rennserie und zur neuen Gen3-Ära, die von der neunten (2022/23) bis zur zwölften Saison (2025/26) reicht.

'

Weitere Artikel